Herbstliches Kürbisbrot mit Sauerteig

19. Oktober 2019Ina
Blog post

Habt ihr schonmal Kürbisbrot probiert? Das hat nicht nur eine herrliche goldgelbe Farbe, sondern schmeckt auch schön aromatisch. Und da ich euch am Mittwoch eine kleine Kürbiswoche versprochen habe, bekommt ihr heute das Rezept dafür.

Verwenden könnt ihr dafür einfach einen Rest Kürbis. Solange ihr noch ca. 200 g übrig habt, reicht es für dieses Kürbisbrot. Dann heißt es erst einmal fleißig raspeln, was ein bisschen anstrengend sein kann, weil der Kürbis im rohen Zustand so hart ist. Wenn ihr die Sorte Hokkaido verwendet, könnt ihr sogar die Schale mitrapseln. Vielleicht hatb ihr ja sogar eine Küchenmaschine, die das Raspeln für euch übernimmt. 😉

 

Herbstliches Kürbisbrot

 

Bevor ich euch das Rezept zeige, noch ein kleiner Ausblick auf nächste Woche: Da gibt es nämlich eine Premiere auf dem Blog. Zum ersten Mal poste ich Halloween-Rezepte! Ich hatte bisher immer in Gegenden gewohnt, wo an Halloween keine Kinder unterwegs waren und irgendwie ist dieses Fest völlig an mir vorbeigegangen. Jetzt wohne ich aber in einer kinderreichen Nachbarschaft und werde um Halloween mit Sicherheit nicht mehr herumkommen. Also stimme ich mich schonmal mit ein paar passenden Rezepten ein! Mehr dazu nächste Woche am Mittwoch.

Hier kommt mein Rezept für das Kürbisbrot:

 

Rezept drucken

Herbstliches Kürbisbrot mit Sauerteig

Kürbisbrot ist ein leckeres Brotrezept für die Herbstzeit. Durch geraspelten Hokkaido-Kürbis erhält es eine schöne goldgelbe Farbe. Ein echter Hingucker!

Zutaten

  • 200 g Hokkaido-Kürbis, gerapselt
  • 21 g Hefe, frisch
  • 200 ml Wasser, lauwarm
  • 250 g Weizenmehl, Type 1.050
  • 250 g Weizenmehl, Type 550
  • 75 g Sauerteig
  • 1,5 TL Kräutersalz
  • 1 EL Olivenöl, mit Rosmarinzweigen
  • etwas Roggenmehl, für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Vorbereiten

  • 1)

    Einen Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren und ein Stück mit ca. 250 g herausschneiden. Entkernen und mit Schale raspeln. 200 g abwiegen.

  • 2)

    Für den Teig die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Die beiden Mehle, Sauerteig, Salz und Olivenöl hinzufügen und alles in der Küchenmaschine etwa 14 Minuten lang auf langsamer Stufe verkneten. Dann den gesraspelten Kürbis hinzufügen und noch einmal ca. 4 Minuten auf schneller Stufe verkneten.

  • 3)

    Mit einem Tuch abdecken und ca. 1 Stunde gehen lassen.

Weiterverarbeiten

  • 1)

    In der Zwischenzeit den Ofen auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Dabei eine Form mit Wasser auf den Ofenboden stellen. So entsteht Wasserdampf, der wichtig ist für die Krustenbildung des Brots.

  • 2)

    Nach der Gehzeit etwas Roggenmehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig einmal von Hand kneten. Oval formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Tuch abdecken und nochmal kurz (ca. 10 Minuten) gehen lassen.

Backen

  • 1)

    Mit einem scharfen Messer mehrfach quer und in einem leichten Bogen einschneiden. In den Ofen (unteres Ofendrittel) geben. Achtung vor dem austretenden Dampf!

  • 2)

    10 Minuten kräftig anbacken, dann die Ofentür öffnen und die Form mit dem Wasser herausnehmen. Dampf abziehen lassen und Ofentür wieder schließen. Temperatur auf 200 Grad reduzieren.

  • 3)

    Das Kürbisbrot so 35 Minuten lang backen. Am Ende der Backzeit die Grillfunktion einstellen, einen Holzlöffel in die Ofentür klemmen, damit sie leicht geöffnet ist, und nochmal 10 Minuten backen.

  • 4)

    Auf einem Gitterrost vollständig auskühlen lassen.

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Herbstliches Kürbisbrot

 

Herbstliches Kürbisbrot

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag