Minitorte: Erdbeer & Schoko

22. Mai 2017Ina
Blog post

Ende Mai und es gibt immer mehr Erdbeeren aus Deutschland zu kaufen. Juhu! Jetzt ist endlich wieder Zeit für Erdbeerkuchen, Erdbeertorten, Erdbeerdesserts, Erdbeereis und überhaupt alles mit diesen süßen kleinen Beeren… Heute habe ich mich spontan für eine Minitorte mit Erdbeeren, Schokolade und Sahne entschieden.

Warum Mini? Das liegt bei mir daran, dass ich einfach nicht so viele Abnehmer für Torten und Süßes habe: Ich backe es zwar unheimlich gerne, aber bei einem 2-Personen-Haushalt müsste schon viel Besuch kommen, damit ein normal großes Gebäck auch wegkommt. Das hat mich auf die Idee gebracht, Süßkram einfach in kleineren Mengen zu backen. Zum Beispiel kann man bei Muffins nur das halbe Rezept machen. Dann werden aus 12 Muffins oder Cupcakes einfach 6. Außerdem gibt es ja extra kleine Kuchenformen zu kaufen. Die finde ich wahnsinnig süß! Nicht nur für den Alltag, sondern auch bei Festen würden sich viele kleine Kuchen gut machen, oder? Oder als kleine Aufmerksamkeit zum Mitnehmen…

Aber zurück zur Mini-Erdbeertorte: Hier habe ich von einem normalen Rezept (für eine 26-er Springform) einfach die Hälfte genommen. Statt einer Springform habe ich meinen Lieblings-Tortenring* verwendet und auf 16 cm eingestellt. Das hat super geklappt und das Ergebnis war nicht nur schön, sondern auch echt lecker…

Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, habe ich ein bisschen gekrümelt 😉 Mein erster Instinkt war, die kleinen Teigkrümel auf der Sahne wegzukaschieren. Ich überlegte schon, wie ich das am schlausten machen würde, nämlich mit Zahnstochern, die ich ganz vorsichtig an die Krümel ansetzen würde, um sie gekonnt wegzuschnipsen… Dann bin ich aber einen Schritt zurückgetreten und dachte: Nein, eigentlich gefällt die Torte mir gerade so am besten. Mit diesen kleinen unperfekten Details. Gerade ein naked cake lebt doch davon, oder nicht? Man soll das Innenleben der Torte sehen, wie sie aufgebaut und geschichtet ist. Natürlich kann man auch bei einem naked cake versuchen, alles möglichst perfekt und clean zu machen. Ich persönlich finde aber, dass der Reiz dann ein bisschen verloren geht. Mut zur Unperfektion! Oder was mein ihr? 🙂

 

Rezept drucken

Minitorte mit Erdbeeren und Schoko

Kleine Erdbeertorte mit Schokoladenbiskuit für 2-4 Personen. Fertig in: etwa 3 Stunden.

Zutaten

Für den Biskuitboden

  • 3 Eier, getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 30 g Weizenmehl, Type 405
  • 30 g Speisestärke
  • 30 g Kakao

Für die Füllung

  • etwa 400 g Erdbeeren
  • 400 g Sahne
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 Pck Sahnesteif
  • etwas Erdbeerkonfitüre

Zubereitung

Biskuitboden vorbereiten

  • 1)

    Zuerst den Backofen auf 160 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und den Tortenrahmen auf 16 cm einstellen. Den Boden mit Backpapier einschlagen. (Dazu stellst du den Rahmen einfach auf das Backpapier und schlägst das Backpapier so ein, dass es fest um den Rahmen herumgewickelt ist.)

  • 2)

    Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei Zucker und Vanillezucker nach und nach zugeben. Das Eigelb unter das steife Eiweiß ziehen. In einer zweiten Schüssel je 30 g Mehl, Speisestärke und Kakao mischen, über die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben, bis ein fluffiger, homogener Teig entstanden ist.

  • 3)

    Die Hälfte des Teiges in den vorbereiteten Backrahmen füllen, glattstreichen, dann die zweite Hälfte einfüllen, wieder glattstreichen. Im vorgeheiten Ofen etwa 30-40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!).

  • 4)

    Den fertigen Biskuitboden im Tortenrahmen auf ein Gitterrost stellen und vollständig auskühlen lassen.

  • 5)

    Den Biskuitboden dann mithilfe einer Streichpalette aus der Form lösen, auf die Tortenplatte stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Den Boden dann mit einer Tortensäge zweimal durchschneiden, sodass drei gleich dicke Schichten entstehen. Die zwei oberen mit Tortenrettern aufnehmen und beiseite stellen.

Füllung vorbereiten

  • 1)

    Erdbeeren waschen, Stiel entfernen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Sahne mit Puderzucker und Sahnefest steif schlagen.

Dekorieren

  • 1)

    Den untersten Biskuitboden dünn mit Erdbeerkonfitüre bestreichen, dann eine Schicht Sahne auftragen. Ein Drittel der Erdbeeren kreisförmig darauf verteilen und erneut etwas Sahne auftragen. (Am schönsten sieht es aus, wenn die Stielseite der Erdbeeren nach außen zeigt und nicht von Sahne überdeckt wird, sondern sichtbar bleibt).

  • 2)

    Den zweiten Boden auflegen, bestreichen und belegen. Abschließend den dritten Boden auflegen, mit der restlichen Sahne bestreichen und kuppelförmig mit Erdbeeren belegen. Die Torte bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Tipps

Natürlich könnt ihr diese Minitorte auch im „großen Format“ backen. Verdoppelt die Zutaten einfach und verwendet einen 26-er Backrahmen bzw. eine ebenso große Springform. Da es sich bei dieser Torte um einen naked cake handelt, sind Krümel und kleine „Unperfektheiten“ auf jeden Fall erlaubt! Die Sahne muss auch nicht super gerade mit dem Kuchen abschließen, im Gegenteil: Je ungleichmäßiger, desto schöner sieht’s am Ende aus.

Allgemein: Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

 

Erdbeertorte

Torte mit Erdbeeren

Erdbeertorte Rezept

4 Comments

  • Heike

    10. Juli 2017 at 12:58

    Hallo Ina,
    wow deine Torte sieht toll aus. Vielen lieben Dank fürs Verlinken 🙂
    Liebe Grüße
    Heike

    1. Ina

      10. Juli 2017 at 13:01

      Danke Heike! Ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und finde ihn toll 🙂 Deine Torte sieht auch wunderschön aus und die Idee, einen Biskuit aus Avocado zu machen, finde ich total spannend. Werde ich definitv probieren!
      Liebe Grüße,
      Ina

  • Claudia

    16. November 2017 at 16:23

    Mmmmmh wie lecker das aussieht 🙂 Den hätte ich jetzt gerne hier auf dem Tisch stehen.

    1. Ina

      16. November 2017 at 16:25

      Danke! Er schmeckt auch so wie er aussieht 😉 Liebe Grüße, Ina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag