No bake Cheesecake im Glas – Spekulatius & Himbeer

11. Dezember 2017Ina
Blog post

Es wird wieder Zeit für ein neues Spezial! Ihr habt ja schon gemerkt, dass ich gerne 1 Rezept in 3 Varianten poste. Zum Beispiel bei meinen bisherigen Weihnachtsplätzchen… Der Header-Bereich meines Blogs bietet sich aber auch so gut dafür an! Und obwohl ich das Backen liebe und eigentlich gar nicht genug davon kriege, finde ich es immer toll, wenn nach mehreren Stunden „Arbeit“ nicht nur 1 Ergebnis herauskommt, sondern gleich 3. 😉

Dieses Mal habe ich mich mit weihnachtlichen Desserts beschäftigt. Ich wurde nämlich von meiner Familie beauftragt, mich an Heiligabend um den Nachtisch zu kümmern. Darauf freue ich mich natürlich riesig! Ich hab auch schon einige Ideen, die ich vorab gerne testen möchte, damit auch nichts schief geht. Diesem Umstand haben wir nun also das neue Dessert-Spezial zu verdanken…

Wisst ihr, was ich generell gut finde bei Desserts? Wenn man sie komplett vorbereiten kann. Es gibt nichts Entspannteres als nach dem Hauptgang zu wissen, dass der Nachtisch schon gerichtet ist. Und gerade an den Weihnachtstagen, wo jeder umtriebig in der Küche umherwuselt, möchte ich nicht noch ewig an meinem Dessert herumfeilen. Ich setz mich dann lieber nebenan und halte einen Plausch. 😀 Oder ich erledige Hilfsarbeiten für die Köchinnen, während mein Dessert schon fertig im Kühlschrank steht. So stelle ich mir das vor!

Welche Desserts bieten sich dafür also an? Auf jeden Fall alles, was sich im Glas abspielt… Ich liebe Desserts im Glas! Ich glaube, ich habe das schonmal bei meinem Christstollen-Trifle erwähnt, aber egal: Desserts im Glas sind einfach perfekt: Sie sind super vorzubereiten und sehen ohne große Fingerfertigkeit immer wunderschön aus! Wenn sie dann noch verschiedene Schichten haben, kann wirklich nichts mehr schief gehen…

 

 

Für meine heutigen 3 Dessertkreationen habe ich wieder meine Lieblings-Weckgläser* genommen. Große Liebe! Und mit Sicherheit auch ein passendes Weihnachtsgeschenk für Küchenfreunde…

Aber vielleicht sollte ich so langsam mal erwähnen, um welches Rezept es in diesem Post eigentlich geht: Um einen Klassiker aus der Weihnachtsküche, nämlich die umwerfende Kombination von Spekulatius und Himbeeren. Falls du das noch nie probiert hast, tu es! Die beiden sind wie für einander bestimmt! Zwischenrein habe ich nicht wie üblich eine Quarkcreme gemacht, sondern einen anderen Klassiker, vielleicht nicht unbedingt aus der Weihnachtszeit, aber überhaupt: einen No bake Cheesecake! Er ist cremig, frisch, sahnig… Alles, was ein Dessert braucht:

 

Rezept drucken

No bake Cheesecake im Glas - Spekulatius & Himbeer

Weihnachtliches Dessert im Glas mit Spekulatius, Himbeeren und Käsekuchen. Ohne backen! Schnell gemacht, unheimlich cremig und gut zum Vorbereiten. Rezept reicht für etwa 9 kleine Gläser.

Zutaten

Für den Boden

  • 300 g Spekulatius
  • 6 EL Butter, geschmolzen

Für die Käsekuchenfüllung

  • 200 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 150 g Joghurt
  • 3 Blätter Gelatine
  • 35 g Zucker

Für das Topping

  • 500 g Himbeeren, gefroren
  • Zucker oder brauner Zucker, nach Geschmack
  • 3 Spekulatius
  • ein paar Mandeln, gehobelt

Zubereitung

  • 1)

    Zunächst die Gelatineblätter 10 Minuten in einem Schälchen mit Wasser einweichen.

  • 2)

    Für den Spekulatiusboden die Butter in einen Topf geben und bei schwacher Hitze schmelzen. 300 g Spekulatius im Food Processor fein zermahlen. Mit der Butter vermengen und auf 9 Gläser aufteilen: Dazu je 3 gehäufte Esslöffel Spekulatiusmasse in ein Glas geben und festdrücken (das geht sehr gut mit einem Esspressostampfer).

  • 3)

    Dann die Käsekuchenfüllung zubereiten: Dazu Frischkäse und Joghurt cremig schlagen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben. So lange bei schwacher Hitze erwärmen, bis die Masse homogen und zähflüssig ist. Dann in die Creme einrühren und diese auf die 9 Gläser verteilen. Mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  • 4)

    Für das Topping die gefrorenen Himbeeren in einem Topf erwärmen und mit so viel Zucker wie gewünscht süßen. Abkühlen lassen und gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Mit in Stücke gebrochenem Spekulatius und Mandelstiften garnieren.

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Magst du lieber Lebkuchen? Dann probiere dieses Dessert mit Lebkuchen und Kirschen aus. Oder wähle die dritte Variante mit Keks und Mandelkrokant!

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag