Pasta mit Chiliflocken

17. September 2017Ina
Rezept drucken

Pasta mit Chiliflocken

Frische Chili-Pasta für Tagliatelle, Spaghetti oder Lasagneplatten, ohne Ei. Ergibt etwa 4 Portionen für 2. Benötigtes Zubehör: Nudelmaschine oder Nudelholz mit Messer, Küchenmaschine oder Handrührer mit Knethaken, Nudelbaum. Fertig in: etwa 1 Stunde.

Zutaten

  • 400 g Weizenmehl, Type 405
  • 400 g Hartweizengrieß
  • 400 ml Wasser, kalt
  • 5 g Chiliflocken
  • etwas Mehl, zum Verarbeiten

Zubereitung

Zubereitung mit Nudelmaschine

  • 1)

    Bei groben Chiliflocken, diese zuerst mit einem Food Processor klein häckseln. Wenn die Flocken bereits sehr fein sind, kannst du diesen Schritt natürlich überspringen.

  • 2)

    Dann Mehl, Grieß, Wasser und Chiliflocken in der Küchenmaschine oder mit einem Rühregerät mit Knethaken etwa 5-6 Minuten verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Diesen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten ruhen lassen.

  • 3)

    Den Teig dann in 8 Portionen einteilen und in der Nudelmaschine zu Rechtecken formen. Dazu ein Teigstück bei breiter Einstellung einmal durch die Nudelmaschine laufen lassen. Falten und nochmal durchlaufen lassen. Wieder falten, wieder durchlaufen lassen. Diesen Vorgang für jedes Teigstück so lange wiederholen, bis ein stabiles, noch recht dickes Rechteck entstanden ist.

  • 4)

    Diese Rechtecke jetzt bei schmälerer Einstellung durch die Nudelmaschine laufen lassen: Bei jedem Durchlauf die Einstellung um eine Stufe dünner stellen, bis der Teig dünn genug ist. Dann wahlweise in Lasagneplatten schneiden oder durch das Tagliatelle- oder Spaghettimesser der Nudelmaschine laufen lassen. Mit einem Stab aus dem Nudelbaum auffangen und direkt zu einem Nest legen.

  • 5)

    Zum Einfrieren die Nester in Gefrierbeutel geben und sofort in den Gefrierschrank legen. Für 2-3 Personen empfiehlt es sich, die Nester auf 4 Portionen aufzuteilen. Das hängt aber natürlich davon ab, wie viel ihr esst 😉

Zubereitung ohne Nudelmaschine

  • 1)

    Wenn du keine Nudelmaschine hast, kannst du Pasta natürlich trotzdem selbst machen: Fange mit Schritt 1 und 2 von oben an.

  • 2)

    Teile den Teig dann in 8 Portionen und rolle diese mit dem Nudelholz aus. Einmal falten, wieder ausrollen. Wieder falten, wieder ausrollen. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis stabile, recht dicke Rechtecke entstanden sind.

  • 3)

    Diese Rechtecke dann so dünn wie gewünscht ausrollen und mit einem Messer in die entsprechende Form schneiden. Zu dünnen Spaghetti, etwas breiteren Tagliatelle oder zu Lasagneplatten. Nach Wunsch einfrieren wie oben beschrieben oder an einem Nudelbaum trocknen lassen.

Tipps

Du kannst dieses Rezept natürlich auch mit Dinkelmehl machen. Nimm dazu Dinkelmehl Type 630 und Dinkelgrieß.

Allgemein: Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept