Süßer Gugelhupf mit Rumrosinen

19. März 2019Ina
Blog post

[Reklame] Ja, ich tue es! Heute lehne ich mich mal ganz weit aus dem Fenster und poste ein Rezept mit ROSINEN. Ich weiß, dass viele sie hassen. Aber ich liebe sie, habe sie immer geliebt und werde mich auch nie an ihnen sattessen können. Für alle, denen es genauso geht, gibt es heute einen süßen Gugelhupf mit Rumrosinen.

Eigentlich ein Klassiker und ein absolut zeitloses Rezept, aber auch jetzt für die Osterzeit sehr passend: Der Gugelhupf aus süßem Hefeteig, den man zum Frühstück, zum Kaffee oder Tee oder eben zum Osterbrunch genießen kann, am besten pur oder mit Marmelade. Ein Gedicht, vor allem, wenn man die Rosinen vor dem Backen gut in braunem Rum getränkt hat. So bringen sie extra viel Aroma. Ich habe dafür einen Rum verwendet, den ich gerne mag, nämlich den Ron Pampero Añejo Especial, den ihr hier bei Conalco bestellen könnt. Er hat einen leichten Honig-Vanille-Geschmack, der perfekt zu meinem Gugelhupf passt.

 

Gugelhupf mit Rumrosinen

 

Zum Backen verwendet man am besten die klassische Gugelhupf-Form* aus Metall, Emaille oder auch Silikon. Zu Silikon möchte ich euch Backfans da draußen noch etwas fragen, nämlich welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt. Ich hatte mal eine Silikon-Backform, die ich nicht so toll fand, weil der Kuchen darin immer total knusprig wurde und ich ihn lieber weich mag. Ist das bei allen Silikonformen so oder hatte ich einfach nur die falsche? Ich freue mich auf eure Erfahrungen und wünsche euch noch eine tolle Osterzeit!

Hier kommt mein Rezept:

 

Rezept drucken

Gugelhupf mit Rumrosinen

Wer von euch liebt Gugelhupf? Hier bekommt ihr ein klassisches Gugelhupf Rezept mit Rumrosinen. Einfach und schnell gemacht!

Zutaten

Für den Teig

  • 100 g Rosinen
  • 2 cl brauner Rum, z.B. Pampero Especial
  • 125 ml Milch, lauwarm
  • 21 g Hefe, frisch
  • 500 g Weizenmehl, Type 405
  • 180 g Butter
  • 2 Eigelbe
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • 40 g Mandeln, gehobelt

Für die Deko

  • etwas Puderzucker

Zubereitung

Vorbereiten

  • 1)

    Die Rosinen mindestens 1 Stunde im Rum einweichen lassen. Dann den überschüssigen Rum absieben.

  • 2)

    Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und mit allen anderen Zutaten (außer Rosinen und Mandeln) in der Küchenmaschine verkneten: Etwa 14 Minuten auf langsamer, und 6 Minuten auf schneller Stufe.

  • 3)

    Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und etwa 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen, bis das Teigvolumen sich verdoppelt hat.

Weiterverarbeiten

  • 1)

    Eine Gugelhupfform mit etwas Butter einstreichen, den Boden mit den gehobelten Mandeln bedecken.

  • 2)

    Den fertig gegangenen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche per Hand zu einer Kugel kneten, dabei die Rumrosinen gut einarbeiten. Mit dem Daumen mittig ein Loch hineindrücken und den Teig zu einem Ring formen. In die Gugelhupfform legen und mit einem Tuch bedecken. Etwa 30 Minuten lang gehen lassen.

Backen

  • 1)

    Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

  • 2)

    Den Gugelhupf in der Form in die Ofenmitte geben und etwa 45 lang backen. Stäbchenprobe machen!

  • 3)

    Anschließend auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Mit gesiebtem Puderzucker verzieren.

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Gugelhupf mit Rumrosinen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag