Blog post

Hallo! Schön, dass du da bist. Ich bin Ina und das ist mein kleiner, feiner Foodblog. Hier dreht sich alles um’s Backen und Selbermachen: Du findest (im Laufe der Zeit immer mehr) Rezepte für Brot und Brötchen, Kuchen und Torten, Eiscreme und Desserts, Muffins, Cupcakes, Kekse… ach, einfach für alles, was man backen kann!

Hinter all dem stecke ich, Ina. Ich bin Ende 20, habe Fremdsprachen studiert und arbeite freiberuflich als Übersetzerin. Ich liebe meinen Beruf und die Freiheiten, die er mir ermöglicht. Wenn ich gerade einmal keinen Auftrag habe oder von einem Projekt eine Pause brauche, gehe ich einfach in die Küche und mache etwas mit meinen Händen: Backen hat mir einfach schon immer Spaß gemacht und ist für mich eine Möglichkeit, abzuschalten. Nach Kuchen und Torten probierte ich irgendwann auch Brote und Brötchen aus. Die erste eigene Weihnachtsbäckerei mit vielen Keksen, Plätzchen und (misslungenen!) Lebkuchen wurde gestartet. Die Küchenausstattung wurde verbessert, Backbücher wurden gewälzt… Aus einem gelegentlichen Hobby war im Laufe der Zeit eine echte Leidenschaft geworden. Heute verbringe ich mehr Zeit in meiner Küche als irgendwo sonst. Backen, das ist für mich Entspannung, Inspiration und Lebensfreude.

Was läge also näher, als das alles mit euch zu teilen? Ich selbst folge so einigen Foodblogs und finde es einfach immer wieder spannend zu sehen, was andere so kochen, backen, fotografieren und schreiben. Aber abgesehen davon ist ein Foodblog immer auch mehr als eine Ansammlung von Rezepten. Es ist ein Sammelsurium von Lebensmomenten, Gedanken und Entwicklungen. Es zeigt, was mich glücklich macht und wie ich es, sicherlich immer wieder über Umwege, schaffe, ein erfülltes und selbstgewähltes Leben zu führen. Das ist schließlich der Kern meines Blogs: Tu, was dich glücklich macht! Und wenn dein Glück darin besteht, im Herbstwind in den Wald zu gehen, Kastanien zu sammeln und mit deinen eigenen Händen ein Brot daraus zu backen, dann bist du wirklich ein gesegneter Mensch. Dann kannst du dein Glück im Kleinen sehen, in den Geräuschen des Waldes, im Rascheln der Blätter unter deinen Füßen und im Geruch, der sich in deiner Wohnung verbreitet, wenn du dein eigenes Brot gebacken hast.

 

 

Ich habe in vielen Jahren gelernt, mein Glück in diesen winzigen Momenten zu finden und ich wünsche mir, dass viele andere Menschen es auch schaffen, so ganz einfach zufrieden und glücklich zu sein. Mit sich selbst im Reinen leben, mit der Natur im Reinen leben. Sich Zeit nehmen, um Dinge zu tun, die einen erfüllen. Entschleunigen. Entwirren. Mit den Händen arbeiten, dem Moment nachspüren. Backen ist eine Möglichkeit dazu.

Möchtest du mitkommen auf diesem Weg? Dann folge mir und meiner Geschichte auf diesem Blog. Ob du Anfänger oder Profi bist, ist egal. Ob du ein Süßsschnabel bist oder lieber das Herzhafte magst, spielt keine Rolle: Es wird süße und herzhafte, schnelle und aufwändige Rezepte für Backanfänger und Fortgeschrittene geben. Ich zeige dir Tipps, Tricks und Hintergrundwissen rund um alle möglichen Backthemen. Ich verrate dir meine Küchengeheimnisse, z.B. wie man Reste optimal verwerten kann oder welche Backbücher ich besonders gerne mag. Ich freue mich, mit dir gemeinsam zu backen und mich auszutauschen!

Wie ich backe

Lass uns natürlich backen! Das ist mein Credo und damit ist im Grunde auch schon alles gesagt. Ich verzichte auf künstliche Zusätze und Fertigprodukte. Ich verwende nur das, was aus der Natur kommt und mit ihr verträglich produziert wurde. Bio und Fair Trade sind mir wichtig, und ich achte auf regionale und saisonale Produkte. Ich kaufe auf dem Bauernmarkt ein, ich fahre mit dem Fahrrad in den Wald und sammle Pilze. Ich versuche, vieles selbst zu machen und weniger von Industrieprodukten abhängig sein. Ich koche Marmelade ein, ich trockne Pflaumen selbst. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt beim Bäcker war und Brot gekauft habe. Ich backe es immer selbst, alle 2 bis 3 Tage. Aus übrig gebliebenen Äpfeln koche ich Apfelmus, trockenes Brot wird zu Semmelbröseln und überreife Birnen landen in einem Kuchen. Ich probiere auch gerne mal vegane oder alternative Backrezepte aus, bleibe aber bei natürlichen Zutaten. Proteinpulver, Flavour Drops und künstliche Süßstoffe sind mir fremd. Ich fühle mich eher zur traditionellen Backkunst hingezogen. Ich mag echtes Brot aus echtem Mehl, so wie es schon seit tausenden Jahren gebacken wird. Ich mag das Handwerk hinter dem Backen und ich mag das Gefühl, etwas selbst geschafft zu haben.

 

Wie ich schreibe

Im Oktober 2019 habe ich mich dazu entschlossen, feste Post-Tage auf dem Blog einzuführen. Im Normalfall schreibe ich also zweimal pro Woche einen neuen Post für den Blog. Veröffentlicht werden sie Mittwochs um 16 Uhr und Samstags um 9 Uhr. Es lohnt sich also immer, an diesen Tagen hier vorbeizuschen. Wenn ihr meinen Newsletter abonniert, erfahrt ihr zudem einmal pro Woche, was es Neues gibt. Natürlich könnt ihr mir auch in den sozialen Medien folgen. Am meisten und liebsten benutze ich Instagram. Dort nehme ich euch in den Storys mit durch meinen Tag. Ich hoffe, euch mit dem all dem zum Backen, aber auch zu einem glücklichen und erfüllten Leben zu inspireren. Dazu, all die kleinen (Back)momente bewusst zu spüren und zu genießen.

Wenn ihr Lust habt, euch mit mir auszutauschen, könnt ihr mir eure Fragen, Anregungen und Ideen gerne schreiben. In den sozialen Medien (Links dazu findet ihr unter jedem Post und in der Seitenleiste) oder als Kommentar auf dieser Website.

Wie ich fotografiere

Bei meinen Fotos halte ich es genauso wie bei meinen Rezepten: Ich mags natürlich. Am besten gefällt mir helle und ehrliche Food-Fotografie ohne Filter oder allzu große Bearbeitung. Angefangen habe ich mit null Wissen über Fotografie – dementsprechend unzufrieden war ich mit den ersten Fotos. Als ich mich im Laufe der Zeit jedoch mehr damit beschäftigte, und übte und übte und übte, bekam ich irgendwann den Dreh raus. Inzwischen weiß ich, wie ich mit meiner Spiegelreflexkamera umgehe und wie ich euch meine Backwerke auf Fotos ehrlich und natürlich zeigen kann. Wie das Backen ist aber auch das Fotografieren eine endlose Reise, in der es immer wieder Neues zu entdecken und zu lernen gibt. Es macht mir Spaß, diese Welt für mich zu endecken und herauszufinden, wo ich irgendwann einmal lande.

 

 

Wenn ihr selbst Blogger seid oder emsiger Mitarbeiter eines Unternehmens, und Interesse daran habt, mit mir zusammenzuarbeiten, schaut euch doch mal meine Kooperationen-Seite an! Dort findet ihr meine Kontaktdaten und alles weitere, was ihr wissen müsst. 🙂

Jetzt bin ich erstmal gespannt und freue mich auf alles, was kommt!

Eure Ina