Blog post

Fruchtiger Nektarinenkuchen mit leichter Zitrusnote

27. August 2022Ina

Juhu! Endlich komme ich wieder dazu, euch meine ganzen Rezept-Experimente des Sommers zu zeigen. Wird ja auch Zeit, denn im September beginnt schon langsam die Herbst-Saison. Aber daran will ich noch gar nicht denken. Lasst uns die letzten warmen Sommertage genießen! Heute mit einem super fruchtigen Nektarinenkuchen.

Bei diesem Rezept habe ich zum ersten Mal einen Marmeladenguss ausprobiert. Kennt ihr nicht? Dass ist eine Backtechnik, bei der man den Kuchen nach dem Backen mit einer Mischung aus Marmelade und Zitronensaft übergießt. Der Fruchtaufstrich wird zunächst erhitzt, sodass er schön flüssig ist. Dann wird der Kuchen mit diesem Marmeladenguss quasi „versiegelt“. Das macht man oft bei Obstkuchen, die lange frisch halten sollen.

Werbung

Nektarinenkuchen Rezept saftig | bäckerina.de

 

Bei meinem Nektarinenkuchen sorgt der Guss zusätzlich für eine leichte Zitrusnote, die perfekt zu den süßen Früchten passt. Ich muss zugeben, dass ich schon öfter auf Kuchenrezepte mit dieser Art Guss gestoßen bin – und ihn oft weggelassen habe. Ich hatte einfach nie verstanden, wozu das gut sein soll. Aber probiert es mal aus! Ihr werdet bestimmt begeistert sein, denn der Guss sorgt für so viel mehr Aroma. Und ich hatte auch das Gefühl, dass der Kuchen länger frisch blieb. Ein voller Erfolg also. ;-)

Gebacken habe ich meinen Kuchen in der rechteckigen Ofenhexe, die es in meinem Onlineshop inzwischen nicht mehr in grau, sondern in weiß gibt. Ich teste die Stoneware-Formen immer häufiger auch für Kuchen und muss sagen – ich bin begeistert. Durch den Ton bleibt der Teig einfach lockerer und saftiger. Man muss den Kuchen zum Auskühlen auch nicht aus der Form lösen. Ton ist schließlich feuchtigkeitsdurchlässig. So wird der Kuchen in der Form gebacken, darf darin auskühlen und wird in der Form serviert. Da die Stoneware schnittfest ist, machen ihr Messer gar nichts aus. Super praktisch – ich werde auf jeden Fall noch viele weitere Kuchen mit meiner Ofenhexe backen. :-)

Werbung

Nektarinenkuchen

Sommerlicher Rührkuchen mit Nektarinen und Marmeladenguss.
Zubereitungszeit20 Min.
Back-/Kochzeit35 Min.
Abkühlzeit2 Stdn.
Gesamt2 Stdn. 55 Min.
Kategorie: Kuchen
Land / Region: Deutschland
Schlagwort: Nektarinen, Sommer
Portionen: 1 Kuchen

Zutaten

Für den Belag

  • 6 Nektarinen

Für den Teig

  • 200 g Weizenmehl Type 405
  • 1,5 TL Backpulver
  • 120 g Butter weich
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio-Zitrone Schale und Saft
  • 2 Eier
  • 50 g Milch
  • 50 g gehobelte Mandeln

Für den Guss

  • 150 g Aprikosenmarmelade
  • 40 g Zitronensaft

Zubereitung

  • Nektarinen waschen, entsteinen und in dünne Spalten schneiden. Rechteckige Ofenhexe oder andere Backform fetten. Ofen auf 190 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  • Für den Teig Mehl und Backpulver mischen. Beiseite stellen.
  • Butter, Zucker, Salz und Schale von 1 Zitrone zunächst kurz verrühren. (TM: 10 Sekunden/5)
  • Dann 3 Minuten lang kräftig aufschlagen und währenddessen die beiden Eier einzeln unterrühren. (TM: 3 Minuten/2.5 mit Rühraufsatz, ohne Messbecher)
  • Die Mehlmischung und die Milch zu der Buttermischung geben und kurz verrühren. (TM: 3 Sekunden/5, evtl. wiederholen)
  • Den Teig in die rechteckige Ofenhexe geben, glatt streichen und mit Nektarinen und gehobelten Mandeln belegen.
  • Im Ofen (Mitte) ca. 35 Minuten lang backen.
  • Für den Guss Marmelade und Zitronensaft verrühren und kurz aufkochen. (TM: 2 Minuten/100 Grad/1)
  • Auf dem noch heißen Kuchen verteilen und abkühlen lassen.

Habt ihr das Rezept ausprobiert? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Nektarinenkuchen Rezept saftig | bäckerina.de

 

Nektarinenkuchen Rezept saftig | bäckerina.de

 

Nektarinenkuchen Rezept saftig | bäckerina.de

[Dieser Beitrag enthält Werbung für Pampered Chef.]

Werbung
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag