Easy peasy Lebkuchen (und mein neues Insta!)

7. Dezember 2017Ina
Blog post

Ein paar von euch haben es vielleicht schon gesehen… Ich bin jetzt endlich auch auf Instagram zu finden! Yeah! Lange Zeit stand das schon auf meiner To-Do-Liste und viele haben mich darauf angesprochen, wieso ich immer noch kein Instagram-Profil habe. Im Nachhinein weiß ich selbst nicht, worauf ich so lange gewartet habe: Ich liebe Instagram! Ich hätte das nie erwartet – aber es macht mir einen Heidenspaß, meine Bilder und Projekte zu teilen, Kommentare zu schreiben, überall Herzen zu verteilen und mich durch die wunderbaren Fotos meiner Foodblogger-Kollegen zu klicken. Ich freue mich über euer Feedback, eure Kommentare und motivierenden Worte! Danke schonmal dafür <3 Wenn ihr mir folgen wollt, findet ihr mich unter dem Namen baeckerina.de oder in der Seitenleiste und unten auf der Webseite über einen Link. Sobald ich genug Bilder dafür habe, wird es auch ein wunderschönes Insta-Widget auf meiner Home-Seite geben. Demnächst! Hier!

Nun aber erstmal zu einem neuen Rezept: Nämlich super einfachen easy peasy Lebkuchen! 🙂

 

Easy peasy Lebkuchen

 

Falls ihr meinen Über-mich-Text gelesen habt, wisst ihr, dass mir Lebkuchen auch schon kläglich misslungen sind. Damals (ich glaube, es war vor 2 Jahren) hatte ich ein Rezept mit unheimlich flüssigem Teig, der sich überhaupt nicht auf den Oblaten verteilen ließ. Er zerlief einfach auf dem kompletten Backblech und war nicht mehr zu retten.

Dieses Mal habe ich mir deshalb ein Rezept gesucht, bei dem der Teig so ist, wie er sein sollte: Recht fest, gut formbar und trotzdem am Ende saftig. Außerdem wollte ich nicht Gefahr laufen, teure Zutaten für ein Rezept zu verschwenden, das dann am Ende nichts wird: Bei vielen traditionellen Lebkuchen-Rezepten wird ja mit Unmengen von Honig gesüßt. Dagegen hab ich natürlich eigentlich nichts. Neulich ist es mir aber passiert, dass ich einen Honiglebkuchen mit satten 500 g Honig gebacken habe, der leider nicht wirklich schmeckte. Toll! Ich hatte allein 5 Euro für diesen Honig ausgegeben und dann wurde daraus nichts! Wie ärgerlich!

Aus diesem Grund habe ich für das Lebkuchen Rezept mal auf Honig verzichtet und mein Glück mit braunem Zucker versucht. Es hat perfekt geklappt und mein Freund war voll des Lobes für die Lebkuchen. 😉

Hier kommt das Rezept:

 

Rezept drucken

Easy peasy Lebkuchen

Super einfaches Elisenlebkuchen Rezept mit Oblaten und Schokoladenüberzug. Diese Lebkuchen gelingen garantiert! Reicht für etwa 15 Stück.

Zutaten

  • 125 g Mehl
  • 25 g Orangeat
  • 25 g Zitronat
  • 125 g Haselnüsse, gemahlen
  • 50 g Mandeln, gehackt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Ei
  • 4 cl Rum
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 125 g brauner Zucker
  • 15 Oblaten, Durchmesser 7cm
  • 1 Pck Kuchenglasur oder Kuvertüre, zartbitter

Zubereitung

  • 1)

    Vom Mehl 1 EL abnehmen und mit Zitronat und Orangeat vermischen. Im Food Processor etwas klein hechseln. Das restliche Mehl mit den Haselnüssen, den Mandeln und dem Lebkuchengewürz vermischen.

  • 2)

    In einer zweiten Schüssel das Ei mit dem Rum, dem Vanillezucker und dem braunen Zucker schaumig schlagen. Mit einem Teigspatel die Mehlmischung und die kandierten Früchte gut unterheben, bis eine schwere, recht klebrige Masse entstanden ist.

  • 3)

    Auf einem Backblech die Oblaten verteilen, daneben ein Schälchen mit kaltem Wasser stellen. Auf jede Oblate einen gehäuften Esslöffel Teig geben. Den Zeigefinger befeuchten und den Teig damit kuppelfömig glatt streichen. Da der Teig beim Backen nicht mehr auseinanderläuft, kann er ruhig bis zum Rand der Oblate hin gezogen werden.

  • 4)

    Das Blech nun für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit der Teig noch etwas fester wird.

  • 5)

    Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Die gekühlten Lebkuchen auf die mittlere Schiene einschieben und etwa 15-20 Minuten backen. Sie sollten durch sein, aber nicht braun werden! Anschließend auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

  • 6)

    Für die Deko die Kuchenglasur bzw. Kuvertüre über dem Wasserbad schonend schmelzen. Über die Lebkuchen laufen lassen und mit einem Teelöffel verstreichen. (Hier am besten nicht mit einem Backpinsel arbeiten: Man würde die Streifen am Ende sehen.) Erstarren lassen und anschließend in einer Blechdose aufbewahren.

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Easy peasy Lebkuchen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag