Blog post

Russische Krepli mit Buttermilch

8. Februar 2021Ina

Ok, ein Karnevalsgebäck habe ich noch für euch, bevor es mit Valentinstags-Rezepten weitergeht (die ich selbst noch nicht gemacht habe, also mal schauen, ob daraus was wird…). Ehrlich gesagt bin ich momentan gar nicht so für Süßes aufgelegt. Ich habe gerade ein neues Sauerteig-Rezept ausprobiert und mich erneut (zum hundertsten Mal oder so) in Sauerteig verliebt. Dazu demnächst mehr!

Erst möchte ich euch noch ein traditionelles Rezept für russische Krepli zeigen: Das sind süße Krapfen, die durch die Zugabe von Dickmilch, Joghurt oder Buttermilch eine ganz leichte Säure bekommen. Anders als die Krapfen, die wir in Deutschland kennen, werden die Krepli nicht mit Hefe, sondern mit Backpulver hergestellt. Dadurch sind sie in der Konsistenz etwas fester, aber trotzdem soo lecker! Von allen Faschingsrezepten, die ich dieses Jahr ausprobiert habe, haben die Krepli meinem Freund (dem härtesten Kritiker) am besten geschmeckt. ;-)

Werbung

Russische Krepli | bäckerina.de

 

Die Form der Krepli sieht auf den ersten Blick vielleicht etwas kompliziert aus: Ist sie aber nicht! Wir rollen den Teig einfach mit einem Nudelholz aus und schneiden ihn in Rechtecke. In jedes Rechteck schneiden wir einen Schlitz. Jetzt müssen wir nur ein Ende des Krepli durch den Schlitz ziehen. Fertig! Die Form bleibt auch beim Frittieren erhalten, zieht sich aber etwas zusammen. So entsteht eine schöne Schleife, die bei jedem Krepli etwas anders aussieht.

Für ein besonders schönes Ergebnis würde ich euch Feinkristallzucker zum Wälzen empfehlen. Dieser Zucker ist wesentlich feinkörniger als unser normaler Haushaltszucker und bedeckt die Krepli gleichmäßiger. Ihr findet ihn im gut sortierten Supermarkt. Jetzt aber zum Rezept für russische Krepli (mit Thermomix-Variante im Klammern):

Werbung

Russische Krepli

Krapfen Rezept ohne Hefe nach russischer Tradition
Zubereitungszeit20 Min.
Back-/Kochzeit25 Min.
Gehzeit1 Std.
Gesamt1 Std. 45 Min.
Kategorie: Krapfen
Land / Region: Russland
Schlagwort: Krepli
Portionen: 18 Stück

Zutaten

  • 620 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Pck Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Sahne
  • 250 g Buttermilch
  • 2 Eier
  • nach Bedarf geschmacksneutrales Öl zum Frittieren
  • nach Bedarf Feinkristallzucker zum Wälzen

Zubereitung

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer (Knethaken) oder in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. (TM: 3 Minuten in der Knetstufe)
  • Abdecken und 1 Stunde ruhen lassen.
  • Reichlich Öl in einem großen Topf erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, Temperatur zurückschalten, damit die Krepli nicht verbrennen.
  • Feinkristallzucker in einen tiefen Teller geben und etwas Küchenkrepp bereit halten.
  • Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und in 6 Streifen schneiden. Jeden Streifen wiederum 3 Mal durchschneiden, sodass 18 (am besten rechteckige) Teigstücke entstehen.
  • In die Mitte jedes Teigstücks längs einen Schlitz schneiden. Teigstück in die Hände nehmen und ein Ende von oben einmal durch den Schlitz ziehen.
  • Vorsichtig in das heiße Öl geben und einige Minuten goldbraun frittieren. Auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen und noch heiß im Feinkristallzucker wenden.
  • Ganz auskühlen lassen und am besten noch am selben Tag servieren.

Habt ihr das Rezept nachgemacht? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Russische Krepli | bäckerina.de

 

Russische Krepli | bäckerina.de

[Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Markennennung.]

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag