Gesunder Snack im Herbst: Maronen aus dem Ofen

2. November 2017Ina
Blog post

Selbstgebackene Maronen aus dem Ofen, ein guter Film und eine kuschelige Decke – das ist für ich der Inbegriff von Gemütlichkeit im Herbst. Und das Beste daran: Man tut seinem Körper mit dieser Leckerei was Gutes, denn Maronen stecken voller Nährstoffe: Sie enthalten viele Ballaststoffe und sind reich an Magnesium, Kalium, Vitamin C und B-Vitaminen. Außerdem braucht man keinerlei Zusätze wie Zucker oder Fett – Maronen schmecken von Natur aus herrlich nussig und süß. Wenn das kein toller Herbst-Snack ist!

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Man braucht nur Maronen und Wasser, das war’s. Das Wasser wird im Ofen erhitzt, sodass Wasserdamp entsteht. Genau so, wie ich es euch immer bei meinen Brot-Rezepten empfehle. 😉 Die Maronen werden eingeschnitten, sodass sich die Schale beim Backen etwas löst und man sie leicht abziehen kann. Manche geben beim Backen noch Butter und Rosmarinzweige dazu. Das schmeckt mit Sicherheit auch, wobei die Maronen dann natürlich nicht mehr ganz so gesund sind. Außderdem würde mich die zerlaufene Butter beim Schälen der Maronen stören. Aber macht es, wie ihr wollt! 🙂

 

Maronen aus dem Ofen

 

Übrigens: Es wird sich vielleicht lohnen, ein paar mehr Maronen zu backen, als ihr essen wollt… Ich plane nämlich als nächsten Post ein unglaublich leckeres Maronenbrot-Rezept! Genauer gesagt habe ich das Maronenbrot schon längst gebacken, aufgegessen und den Post dazu vorbereitet. Da man dafür aber genau diese gebackenen Maronen braucht, wollte ich erstmal den Grundlagen-Post veröffentlichen und dann das Brot… Also: Freut euch schonmal auf’s Wochenende! 😉

Hier erstmal die Maronen aus dem Ofen:

 

Rezept drucken

Maronen aus dem Ofen

Mit diesem einfachen Rezept kannst du deine selbst gesammelten Maronen im Ofen backen! Als gesunder Snack im Herbst oder als Zutat z.B. für Maronenbrot. Fertig in: 25 Minuten.

Zutaten

  • 500 g Maronen
  • 500 ml Wasser

Zubereitung

  • 1)

    Zuerst den Backofen auf 220 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Dabei ein Blech auf den Ofenboden stellen und mit etwa 500 ml Wasser füllen. So entsteht die richtige Luftfeuchtigkeit im Ofen. Ein zweites Blech in der Ofenmitte mit erhitzen. Hier kommen später die Maronen drauf.

  • 2)

    Dann die Maronen waschen und mit einem Gemüsemesser kreuzweise einschneiden: Darauf achten, nicht zu tief hineinzuscheiden – es sollte nur die Schale aufgeschnitten werden, nicht das Innere. Außerdem sollte der Schnitt auf allen vier Seiten bis ganz an den Boden der Marone gehen. So ist es später leichter, die Marone zu schälen.

  • 3)

    Das vorgeheizte Blech aus dem Ofen nehmen, ein Backpapier auflegen und die Maronen mit der Schnittfläche nach oben darauf verteilen. Das Blech zurück in die Ofenmitte stellen und die Maronen je nach Größe etwa 15-20 Minuten garen.

  • 4)

    Herausnehmen, in eine Schale geben und mit einem Küchentuch bedecken. Eine Handvoll Maronen herausnehmen, schälen und genießen 😉

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Maronen aus dem Ofen

 

Maronen aus dem Ofen

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag