Blog post

Holunderblütensirup selbst machen | Mit Limetten

19. Juni 2021Ina

Kennt ihr das? Man nimmt eine Sache niemals wahr, aber wenn man sich einmal darüber bewusst geworden ist, sieht man es plötzlich überall. So ging es mir vor kurzem mit Holundersträuchern! Obwohl mein Umzug jetzt schon länger zurückliegt und ich oft in meiner Gegend spazieren gehe, ist mir nie aufgefallen, wie viele Holundersträucher es hier gibt. Sie wachsen wild an Lichtungen und Wegesrändern, teilweise als Strauch, manchmal auch als riesiger Baum. Dieses Jahr bin ich zum ersten Mal mit einem Korb losgegangen, um Holunderblütendolden zu sammeln. Daraus lässt sich vieles zaubern – zum Beispiel Sirup, Likör, Gelee, Marmelade und Kuchen. Heute möchte ich euch ein Holunderblütensirup Rezept zeigen. :-)

Ihr braucht dazu 5 Zutaten: Holunderblütendolden, Wasser, Zucker, Zitronensäure und Bio-Limetten. Da ich jetzt schon weiß, dass diese Fragen kommen werden: Nein, es geht nicht ohne Zitronensäure und nein, es geht auch nicht ohne Zucker. Denn: „Sirup ist eine dickflüssige, konzentrierte Lösung, die durch Kochen und andere Techniken aus zuckerhaltigen Flüssigkeiten wie Zuckerwasser, Zuckerrübensaft, Fruchtsäften oder Pflanzenextrakten gewonnen wird. Durch seinen hohen Zuckergehalt ist er unter Luftabschluss auch ohne Kühlung lange haltbar.“ (Wikipedia).

Werbung

Holunderblütensirup Rezept | bäckerina.de

 

Um Holunderblütensirup selbst herzustellen, geht ihr so vor: Wascht die Holunderblütendolden vorsichtig ab und legt sie trocknen. Mischt Wasser, Zucker und Zitronensäure und kocht alles auf (das nennt man dann Läuterzucker). Schält die Limetten und presst den Saft aus. Dann kommt alles zusammen in eine Schüssel und darf 2 Tage lang gut durchziehen. In dieser Zeit entfaltet sich das Holunderblütenaroma und die Lösung duftet intensiv (wahrscheinlich wird euer ganzes Zimmer danach duften). Anschließend passiert ihr die Lösung und kocht sie noch einmal auf, bis ein eher dünnflüssiger Sirup entsteht. Diesen füllt ihr ab und lagert ihn kühl und trocken. Verwenden könnt ihr den Holunderblütensirup für erfrischende Schorlen, Cocktails wie den berühmten „Hugo“ oder zum Süßen von Cremes.

Wenn ihr die Holunderblüten in der freien Natur ernten wollt, ist das noch bis ca. Anfang Juli möglich. Achtet bei den Pflanzen auf folgende Merkmale: Vollständig blühende, cremeweiße bis leicht gelbliche Dolden mit intensivem Holunderduft. Ungerade Blattanzahl an einem Ast mit einem Blatt an der Spitze und den restlichen Blättern paarweise gegenüberliegend. Stark gefurchter Stamm und Gesamthöhe am besten über 2 Meter. Holunder können strauch- oder baumförmig sein und dürfen nicht mit dem giftigen Zwergholunder verwechselt werden. Ihr erkennt diesen an seinem kleineren Wuchs und den stinkenden Dolden. Wenn ihr euch unsicher seid, fragt am besten jemanden, der sich damit auskennt. ;-) In den folgenden Wochen werde ich euch noch weitere Rezepte mit Holunderblüten zeigen. Es lohnt sich also, auf die Suche zu gehen! Hier kommt mein Holunderblütensirup Rezept:

Werbung
Holunderblütensirup Rezept | bäckerina.de
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Holunderblütensirup Rezept

Von Ende Mai bis Anfang Juli kannst du Holunderblütendolden sammeln und damit zum Beispiel diesen leckeren Sirup kochen.
Zubereitungszeit15 Min.
Back-/Kochzeit27 Min.
Ziehzeit2 d
Gesamt2 d 42 Min.
Kategorie: Sirup
Land / Region: Deutschland
Schlagwort: Holunder
Portionen: 2 Liter

Zutaten

  • 35 Holunderblütendolden
  • 1.100 g Wasser
  • 1.100 g Zucker
  • 15 g Zitronensäure
  • 3 Bio-Limetten

Zubereitung

  • Die Holunderblütendolden vorsichtig durch Wasser schwenken (nicht mit Wasser absprühen) und auf einem Tuch trocknen lassen.
  • In der Zwischenzeit Wasser, Zucker und Zitronensäure in einem großen Topf vermischen und ca. 12 Minuten lang sprudelnd kochen. (TM: 12 Minuten/100 Grad/Stufe 2.5)
  • 3 unbehandelte Bio-Limetten heiß abwaschen, die Schale abschälen und den Saft auspressen.
  • In eine große Schüssel zuerst Holunderblüten, dann Limettenschale und -saft geben und mit der heißen Zuckermischung übergießen.
  • Abdecken und an einem lichtgeschützten Ort 2 Tage lang durchziehen lassen. Ab und zu umrühren.
  • Durch ein feines Sieb passieren, sodass keine größeren Stücke mehr enthalten sind. Noch einmal 15 Minuten lang aufkochen. (TM: 15 Minuten/100 Grad/Stufe 2)
  • Falls nötig erneut passieren, bis die Flüssigkeit klar ist. In heiß ausgewaschene Flaschen abfüllen und gut verschlossen an einem kühlen, trockenen und lichtgeschützten Ort lagern.
  • Holunderblütensirup ist ca. 1 Jahr lang haltbar. Nach dem Öffnen am besten im Kühlschrank lagern und innerhalb von 2 Wochen verbrauchen.
  • Verwendung: Für Schorlen (zum Beispiel mit Mineralwasser und Eiswürfeln), Cocktails und zum Süßen von Cremes.

Habt ihr das Rezept nachgebacken? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Holunderblütensirup Rezept | bäckerina.de

 

Holunderblütensirup Rezept | bäckerina.de

 

Holunderblütensirup Rezept | bäckerina.de

 

Werbung

1 Comments

  • Annette

    9. Juli 2021 at 14:28

    5 stars

    5 stars
    Hallo,

    ein tolles und einfaches Rezept vielen Dank dafür!
    Viele Grüße
    Annette

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag