Blog post

Maronenaufstrich mit Steinpilzen

8. November 2017Ina

Heute gibt es eine neue Spezial-Serie auf meinem Blog: 3 auf 1 Streich! Das heißt ich stelle euch gleich drei leckere Brotaufstriche auf einmal vor. Von herzhaft bis süß ist alles dabei! Der erste Aufstrich ist eine unheimlich leckere Creme aus Maronen und Steinpilzen mit einem Hauch Petersilie. Als mein Freund sie probierte, sagte er: “Hmm, das ist was für Gourmets”. Sagt doch alles, oder? :-)

Die Idee dazu habe ich aus einem schönen kleinen Kochbuch von Marianne Zunner names 1 Brot – 50 Aufstriche*. Genauer gesagt müsste es eigentlich heißen: “2 Brote – 50 Aufstriche”, denn sie beschreibt darin, wie man Landbrot und Ciabatta ohne Kneten selbst herstellt. Danach folgen die süßen und herzhaften Aufstriche. Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und finde es wunderbar, weil darin so viele kreative Ideen stecken, die noch dazu so schön fotografiert sind, dass man direkt loslegen möchte.

Werbung

 

Maronenaufstrich

 

Maronenaufstrich

 

Den Maronenaufstrich habe ich fast so übernommen, wie er im Buch beschrieben wird. Allerdings bevorzuge ich etwas weniger Petersilie, aber das ist Geschmackssache… Als Basis für die Maronencreme könnt ihr, wie im Buch, vorgegarte und einvakuumierte Maronen verwenden. Wenn ihr schon mein Maronenbrot-Rezept gelesen habt, wisst ihr natürlich, dass ich meine Maronen lieber selbst im Ofen gare. ;-) Wie das geht, erfahrt ihr hier.

Übrigens: Wie viele herzhafte Brotaufstriche kann man auch den Maronenaufstrich “zweckentfremden”: Die Creme muss nicht immer unbedingt auf’s Brot, sie eignet sich z.B. auch prima als Basis für eine herbstliche Soße. Dazu einfach in einem Topf ein Gläschen des Maronenaufstrichs mit einem Becher Sahne verrühren, aufkochen und so viel Wasser dazugeben, dass eine sämige Soße ensteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen, nach Wunsch pürieren und fertig ist der perfekte Begleiter für Fleisch und Co.! Auf dieselbe Weise (mit etwas mehr Flüssigkeit) kann man natürlich auch ein feines Maronensüppchen herstellen…

Werbung

 

Maronenaufstrich mit Steinpilzen

Brotaufstrich mit Maronen, Haselnüssen und Steinpilzen. Passt perfekt in den Herbst! Haltbar im Kühlschrank etwa 2-3 Tage.
Zubereitungszeit15 Min.
Quellzeit20 Min.
Gesamt35 Min.
Kategorie: Aufstriche & Dips
Land / Region: Deutschland
Schlagwort: Aufstrich, Kastanien, Maronen
Portionen: 2 Gläser

Zutaten

  • 20 g Steinpilze getrocknet
  • 200 ml Wasser kochend
  • 30 g Haselnüsse ganz
  • 1 Bund Petersilie ca. 20 g Blätter
  • 200 g Maronen vorgegart
  • 4 EL Rapsöl
  • etwas Salz
  • etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • etwas schwarzer Pfeffer gemahlen
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung

  • Die getrockneten Pilze in 200 ml kochendes Wasser geben und 20 Minuten lang einweichen. Die Haselnüsse ohne Fett in einer Pfanne anrösten, bis es intensiv nach Nüssen riecht und die Haut sich ablöst. Vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und dann zwischen den Fingern reiben, um die Haut vollständig zu entfernen. Die Petersilie waschen, trocknen, Stiele entfernen.
  • Dann in einem Food Processor die Maronen zusammen mit den Haselnusskernen zermahlen. Die aufgequollenen Steinpilze inklusive Wasser, die Petersilienblätter und das Öl hinzufügen und fein und sämig pürieren. Dann in eine Schüssel füllen und sehr kräftig mit Salz, schwarzem Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. In Gläser füllen und bis zum Genuss im Kühlschrank aufbewahren.

 

Habt ihr das Rezept ausprobiert? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Maronenaufstrich

 

Maronenaufstrich

[Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate-Links und Markennennung.]

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag