Blog post

Weiter geht’s mit Ostern: Fluffiger Quarkzopf mit Mandeln

4. März 2018Ina

Na, seid ihr schon alle im Osterfieber? Mittlerweile sind die Läden voller Deko und man sieht schon die ersten Ostereier in den Vorgärten hängen. Ich bin derweil mit der Planung für meinen Blog beschäftigt: Natürlich möchte ich im März noch ein paar Osterrezepte posten. Ich überlege mir aber auch, ein paar Posts ohne Rezept zu schreiben. Würden euch zum Beispiel Backbuchrezensionen von mir interessieren? Oder ein kleiner Hintergrundtext zum Thema Gehzeiten beim Brotbacken? Schreibt mir doch mal, was ihr spannend fändet! :-)

Heute soll es zunächst mal ein weiteres Osterrezept geben, nämlich einen Hefezopf mit Quark und Mandeln. Wenn ihr zu Ostern Gäste erwartet, wäre ein Hefezopf auf jeden Fall eine gute Idee: Jeder mag ihn, jeder kennt ihn und er sieht einfach immer wunderschön aus. Besonders gut würde er zu einem Osterbrunch passen, serviert mit Quark, Honig und Marmelade. Man kann ihn aber natürlich auch einfach zum Frühstück machen…

Werbung

 

Quarkzopf Rezept

 

Übrigens: Die Idee für dieses Rezept habe ich aus einem Brotbackbuch, nämlich: Das große Buch vom Brot mit Grundlagen + Rezepten von Weißbrot bis Sauerteig*. Ich habe das Rezept etwas abgeändert, die Idee ist aber dieselbe. Wenn ihr mögt, kann ich euch mal eine ausführliche Rezension dazu schreiben. Ich habe schon fast jedes Rezept aus diesem Buch nachgebacken, und (soviel kann ich sagen) ich finde es ziemlich gut. :-D Sagt mir Bescheid!

Hier kommt erstmal das Quarkzopf Rezept:

Werbung

 

Quarkzopf mit Mandeln

Rezept für einen schnellen und einfachen Hefezopf mit Quark und Mandeln. Perfekt für Ostern oder zum Frühstück!
Zubereitungszeit30 Min.
Back-/Kochzeit30 Min.
Gehzeit1 Std. 30 Min.
Gesamt2 Stdn. 30 Min.
Kategorie: Hefezopf
Land / Region: Deutschland
Schlagwort: Hefezopf, Ostern
Portionen: 1 Zopf

Zutaten

Für den Teig

  • 13 g Hefe frisch
  • 70 ml Wasser lauwarm
  • 335 g Weizenmehl Type 405
  • 40 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 35 g Butter
  • 100 g Magerquark
  • 6 g Salz

Für die Deko

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 2 handvoll gehobelte Mandeln

Zubereitung

Vorbereiten

  • Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Alle weiteren Zutaten dazugeben und in der Küchenmaschine verkneten: etwa 6 Minuten auf langsamer Stufe und 8 Minuten auf schnellerer Stufe. Achtung! Der Teig wird dir zunächst sehr fest vorkommen. Er wird aber im Laufe der Knetzeit immer weicher und löst sich am Ende komplett vom Schüsselrand.
  • Die Schüssel abdecken und den Teig 1 Stunde lang gehen lassen.

Weiterverarbeiten

  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten, dann in drei Teile teilen und daraus Stränge formen. Die Stränge (am besten direkt auf einem mit Backpapier belegten Blech) zu einem Zopf flechten. Beide Enden umklappen, damit ein schöner Abschluss entsteht.
  • Mit einem Küchentuch bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  • Ein Ei trennen, das Eigelb mit 1 Esslöffel Milch verquirlen (Eiweiß anderweitig verwenden). Den Zopf zweimal hintereinander mit der Eimischung einstreichen, dann mit gehobelten Mandeln bestreuen.
  • Kleiner Bloggertipp: Wenn du möchtest, dass dein Zopf richtig schön aussieht, solltest du die gehobelten Mandeln vorher sortieren und dir nur die schönsten Exemplare raussuchen. Außerdem solltest du die Mandeln nicht einfach auf den Zopf streuen, sondern einzeln aufsetzen… Ich weiß, ein ziemlicher Aufwand! Aber die Optik ist es auf jeden Fall wert! ;-)

Backen

  • Den Zopf in die Ofenmitte einschieben und etwa 30 Minuten lang backen. In den letzten 10 Minuten mit Alufolie bedecken, damit er nicht zu stark bräunt. Dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

P.S.: Wir tun jetzt mal so, als ob der Hase im Bild unten zwei ganz normale Ohren hätte… und nicht etwa eines seiner Ohren von meiner Katze gebissen worden wäre ;-)

Werbung

 

Quarkzopf Hefezopf Rezept

Werbung

7 Comments

  • Charlotte

    4. März 2018 at 19:09

    Sieht wieder sehr lecker aus .LG Charlotte

    1. Ina

      4. März 2018 at 19:13

      Danke dir! ❤

  • Irina Hannemann

    28. März 2018 at 13:37

    Super Rezept. Ich habe es etwas abgeändert, da ich keinen Zucker zu mir nehme. Also ohne Zucker und nur Vanille aus der Vanilleschote. Mit etwas mehr Rosinen und Mandeln. Schmeckt super.

    Dankeschön
    LG Irina

    1. Ina

      28. März 2018 at 12:58

      Hallo Irina! Danke für deinen Kommentar. Die Variante ohne Zucker finde ich sehr interessant, das muss ich auch mal probieren

  • Kati

    2. April 2018 at 11:27

    Der Hefezopf ist toll aufgegangen und die Konsistenz ist fluffig und locker,wirklich toll. Allerdings haben wir uns ziemlich exakt an die Salzmenge gehalten und ich muss sagen:Das ist für unseren Geschmack echt zu viel gewesen. Ich bin kein Fan von “zu süß”,aber salzig sollte das Hefebrot auch nicht schmecken… Das war uns eindeutig zu dominant,leider.
    Wir backen den Zopf auf jeden Fall nochmal,aber dann nur mit “einer Prise” Salz!

    1. Ina

      2. April 2018 at 10:33

      Hallo Kati! Vielen Dank für deinen Kommentar. Das mit dem Salz ist mir noch nicht aufgefallen. Aber wenn ich so darüber nachdenke, mag ich es tatsächlich gern ein bisschen salziger, sodass es gut sein kann, dass das für andere dann schon zu viel ist. ;-) Danke auf jeden Fall für den Hinweis! Ich werde das mal ins Rezept dazuschreiben :-) Liebe Grüße, Ina

  • Marion

    19. April 2019 at 19:14

    Ist da wirklich kein Ei im Teig?
    Danke

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag