Blog post

Der perfekte Christstollen – ganz einfach & Schritt für Schritt

18. Dezember 2019Ina

Christstollen backen ist schwierig, oder? Nicht, wenn man das richtige Rezept hat! Und das bekommt ihr heute von mir. ;-) Ich habe dieses Jahr drei Christstollen Rezepte ausprobiert: Eins war furchtbar, das andere auch und das dritte war perfekt. Wichtig ist, dass der Christstollen Teig die richtige Konsistenz hat: Er darf nicht zu mehlhaltig sein, dann wird er trocken und fest. Wenn zu viel Butter drin ist, wird es aber auch schwierig. Der Teig ist dann schwer formbar und zerläuft schnell im Ofen.

Dagegen gibt es aber ein gutes Mittel: Eine Stollenbackform! Nachdem mir in den vergangenen Jahren so einige wohl geformte Stollen im Ofen breitgelaufen sind, habe ich dieses Jahr mal in zwei Stollenbackformen investiert. Sie sind ca. 30 cm lang, also etwas kürzer als viele andere Formen. Dadurch passen zwei Stück nebeneinander auf ein Backblech, sodass man aus 800-1.000 g Mehl zwei Stollen gleichzeitig backen kann. Praktisch! Und das Beste: Garantiert kein Verlaufen mehr. Stattdessen erhält man zwei wunderbar geformte Stollen, die aussehen wie vom Bäcker. Mit diesen Stollenbackformen* habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Werbung

Einfaches Christstollen Rezept

 

Übrigens: Perfekt ist ein Christstollen erst, wenn er nach dem Backen mit Butter bestrichen, mit Puderzucker bestreut und dann LUFTDICHT eingepackt wird. So soll er 1-2 Wochen durchziehen. Als luftdichte Verpackung eignet sich zum Beispiel eine Schicht Alufolie, gefolgt von einer Schicht Backpapier und einer letzten Schicht Frischhaltefolie. Nimm am besten ein schönes Motivbackpapier, dann erfüllt die Verpackung nicht nur ihren Zweck, sondern sieht auch schön aus. Zum Schluss noch eine kleine Schleife drumgewickelt, fertig ist ein tolles selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk.

So geht’s:

Werbung

 

Rezept drucken

Einfaches Christstollen Rezept

Christstollen selbst backen - mit diesem Rezept geht es ganz einfach! Kein Zerlaufen im Ofen, kein kompliziertes Kneten. Mit meiner Schritt für Schritt-Anleitung backst du den perfekten Christstollen selbst. Das Rezept reicht für zwei kleine Stollen.

Zutaten

Für die Füllung

  • 1 TL Zitronenschale, von 1 Bio-Zitrone
  • 300 g Rosinen
  • 100 g Zitronat
  • 100 g Orangeat
  • 100 g Mandeln, blanchiert, gemahlen
  • 125 ml Rum

Für den Stollenteig

  • 1 Würfel Hefe, frisch
  • 150 ml Milch, lauwarm
  • 850 g Weizenmehl, Type 405
  • 200 g Butter, weich
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 gestr. TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • etwas Butter, zum Einfetten der Stollenbackform

Für die Deko

  • 70 g Butter, geschmolzen
  • 150 g Puderzucker

Zum Verpacken

  • 2 Stücke Alufolie
  • 1 Stück Dekor-Backpapier
  • 1 Stück Frischhaltefolie
  • etwas Tesafilm
  • etwas Packpapier
  • 1 Stück Kordel

Zubereitung

Füllung vorbereien

  • 1)

    Die Füllung bereiten wir bereits am Abend vor dem Backtag zu und lassen sie über Nacht gut durchziehen. Dazu einfach Zitronenschale, Rosinen, Zitronat, Orangeat, Mandeln und Rum in einer Schale vermischen und abdecken.

Stollen zubereiten, backen und dekorieren

  • 1)

    Am nächsten Morgen den Stollenteig zubereiten: Dazu die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Mehl, Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker und Gewürze dazugeben und alles in der Küchenmaschine mit dem Knethaken verkneten: Etwa 14 Minuten auf langsamer Stufe.

  • 2)

    Dann die durchgezogene Füllung dazugeben und nocheinmal etwa 3 Minuten auf schneller Stufe kneten. Dann mit einem Küchentuch abdecken und 60 Minuten aufgehen lassen.

  • 3)

    Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Zwei Stollen-Backformen mit ca. 30 cm Größe (genaueres dazu oben im Text) mit Butter einfetten. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

  • 4)

    Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei gleich große Teile schneiden. Beide Teile kneten und zu einem Stollen formen: Dazu den Teig länglich formen und mit einem Nudelholz die zu dir zeigende Hälfte flach rollen. Die dickere Teighälfte über die dünnere schlagen. Mit dem Nudelholz die dickere Kante etwas flachdrücken, sodass eine Kleeblattform entsteht.

  • 5)

    Beide so geformten Stollen auf das Backblech legen und jeweils eine Stollenform darüber stülpen.

  • 6)

    Im Ofen etwa 50 Minuten backen. Die Stollenformen bleiben dabei auf den Stollen und werden erst nach dem Backen abgenommen. Achtung: Es ist normal, dass der Stollen außen recht dunkel wird. Du kannst ihn während der zweiten Backhälfte mit Alufolie abdecken. Achte in jedem Fall auf eine nicht zu kurze Backzeit, damit er auch innen schön durch wird.

  • 7)

    Während der Backzeit die Butter im Topf schmelzen. 150 g Puderzucker abwiegen, einen Pinsel und ein kleines Sieb bereitlegen.

  • 8)

    Nach dem Backen die Stollenformen abnehmen und die Stollen auf dem Blech ganz kurz abkühlen lassen. Dann sofort in mehreren Schichten rundherum mit der geschmolzenen Butter bepinseln. Die gesamte Butter aufbrauchen. Von allen Seiten dick mit gesiebtem Puderzucker bestreuen. Komplett auskühlen lassen.

Stollen verpacken und ziehen lassen

  • 1)

    Wenn die Stollen ausgekühlt sind, müssen sie zum Durchziehen luftdicht verpackt werden. Das kannst du zum Beispiel so machen: Wickle die Stollen zuerst in Alufolie ein, dann in ein schönes Motiv-Backpapier und zum Schluss in Frischhaltefolie. Sichere die Frischhaltefolie auf der Unterseite mit etwas Tesafilm, sodass alles schön luftdicht ist.

  • 2)

    Für die Deko kannst du dann noch einen Streifen Packpapier in die Mitte kleben und alles mit einer Kordel verschnüren.

  • 3)

    So eingepackt sollten die Stollen an einem kühlen, trockenen Ort 1-2 Wochen durchziehen. Man kann sie natürlich auch schon früher essen. Besser schmecken sie aber mit Ziehzeit. ;-)

  • 4)

    Nach der Ziehzeit sind die Stollen dann noch ca. 2 Wochen lang haltbar. Wichtig: Nicht im Kühlschrank lagern. Da trocknet Stollen aus.

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Einfaches Christstollen Rezept

 

Einfaches Christstollen Rezept

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag