Blog post

Saftiger Kürbiskuchen mit Zimt und Walnüssen

16. November 2019Ina

Der November zeigt sich im Moment vor allem von seiner regnerischen Seite. Das ist sicher einer der Gründe, den Herbst nicht zu mögen. Doch für jeden Grund, den Herbst zu hassen, gibt es mindestens zwei, ihn zu lieben. Wann sonst könnte man all die tollen Zimtbäckereien, die Apfel- und Kürbiskuchen, die Nusstartes und Pflaumengebäcke backen? Wann wenn nicht jetzt?

Aus diesem Grund gibt es heute mein erstes Kürbiskuchen Rezept! Ein ganz einfacher Kastenkuchen, der mit Zimt und Walnüssen so gut in dieses verregnete Herbstwetter passt wie kein zweiter.

Werbung

 

Zimtiger Kürbiskuchen mit Walnüssen

 

Kleiner Tipp zu Kastenkuchen: Probier doch mal aus, einen normalen Kastenkuchen (also für eine Standard-Kastenform) in einer kleinen Kastenform mit etwa 20 cm zu backen. Ok – du gehst eventuell das Risiko ein, dass alles überläuft. In den meisten Fällen tut es das aber nicht! Ganz im Gegenteil: Bei vielen Kastenkuchen Rezepten erhält man einen viel zu flachen, wenig attraktiven Kuchen, weil die Form einfach viel zu groß ist. Verwendet man dagegen eine kleine Form, backt der Teig schön hoch und erhält genau die Optik, die man sich wünscht.

Bei meinem Kürbiskuchen Rezept habe ich es auf jeden Fall so gemacht und es hat prima funktioniert. Probier es auch mal aus! Hier kommt das Rezept:

Werbung

Zimtiger Kürbiskuchen mit Walnüssen

Dieser einfache Kürbiskuchen ist super saftig und wird mit Zimt und Walnüssen verfeinert.

Zutaten

Für den Kürbiskuchen

  • 100 g Walnusskerne
  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 70 g Sonnenblumenöl
  • 1 TL Zimt
  • 200 g Mehl Weizen 405 oder Dinkel 630
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Deko

  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Eine kleine Kastenform einfetten.
  • Die Walnusskerne grob hacken und beiseite stellen. Hokkaido-Kürbis raspeln.
  • Geraspelten Kürbis, Eier, Zucker, Öl und Zimt in eine Schüssel geben und vermischen. Mehl und Backpulver mischen, über die Kürbismischung sieben, Prise Salz dazugeben und alles verrühren. Zum Schluss die Walnusskerne untermischen.
  • Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben und im Ofen gründlich durchbacken. Da der enthaltene Kürbis den Kuchen sehr saftig macht, kann es etwas länger dauern, bis er durch ist. Bei mir hat es 1 Stunde und 20 Minuten gedauert. Mache auf jeden Fall die Stäbchenprobe!
  • Lasse den Kuchen anschließend etwas auskühlen, löse ihn aus der Form und bestreue ihn vor dem Servieren mit gesiebtem Puderzucker.

 

Habt ihr das Rezept nachgebacken? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Zimtiger Kürbiskuchen mit Walnüssen

 

Zimtiger Kürbiskuchen mit Walnüssen

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag