Blog post

Kokosmakronen (+ Das war der Meine Backbox Adventskalender 2021!)

22. Dezember 2021Ina

Kokosmakronen gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Ich kenne sie eher hart und ganz weiß, es gibt sie aber auch ein bisschen softer und dunkler. Mein heutiges Rezept ergibt extra saftige Kokosmakronen, in die ich mich sofort verliebt habe. Zuerst war ich etwas überrascht, dass meine Makronen im Ofen so dunkel wurden. Aber das gehört zum Rezept dazu! Die Geschmacksprobe hat auf jeden Fall überzeugt. :-)

Kennt ihr eigentlich schon den Makronator*? Das ist ein Tool, das so ähnlich funktioniert wie ein Keksteigportionierer. Damit könnt ihr ganz einfach formschöne Makronen herstellen, ohne euch die Finger schmutzig zu machen. Ich habe den Makronator* im Adventskalender von Meine Backbox entdeckt und natürlich direkt ausprobiert. Es hat sogar besser geklappt als ich gedacht hätte! Man nimmt mit dem Makronator einfach Kokosmasse auf und legt eine Oblate darauf. Der Makronator hat die genau die richtige Größe für 5cm-Oblaten. Mit dem Auslösemechanismus kann man die Makrone dann direkt auf ein Blech geben. Echt praktisch und auf jeden Fall eine Empfehlung von mir!

 

Aber natürlich waren noch viele weitere Überraschungen im Adventskalender von Meine Backbox. In den 24 Türchen waren: Präge-Ausstecher von Meine Backbox, Streudekor von Richie’s Bakery, Süße Aronia-Verführung von Land & Schmecker. Marzipan von Lemke, Farbpaste Christmas Red von Funcakes, Ausstechformen für ein Lebkuchenhaus von Westmark. Waldhonig von Breitsamer Honig, Zartbitterschokolade Gebrannte Mandel von Vivani, Flüssiger Ingwer von Northern Greens. Desserts von Kathi, Makronator von Zenker, Nude Kakao von Becks Cocoa. Himbeermarmelade von Bonne Maman, ein Gutschein im Wert von 5-100 Euro von Meine Backbox. Kühlschrankmagneten von Meine Backbox, Birkenzucker von Huxol, Moon Milk von Herbaria. Pfefferminzaroma von PME, Streudekor von Dr. Oetker, Geschenktüten von Städter. Gold-Schokolade von Schogetten, Keksausstecher von Backefix, Kakaonibs von Dr. Oetker. Sparkle Dust Glitter von Funkcakes und der Orange Cranberry Body Tea von Fitvia.

So viele tolle Überraschungen! Dazu gab es natürlich zahlreiche passende Rezepte und Ideen. Ich freue mich schon, wenn ich nächstes Jahr wieder beim Adventskalender dabei sein darf! Jetzt aber zurück zu meinen Kokosmakronen Rezept:

 

Kokosmakronen

Saftige und weiche Kokosmakronen mit Oblaten
Zubereitungszeit15 Min.
Back-/Kochzeit10 Min.
Abkühlzeit1 Std.
Gesamt1 Std. 25 Min.
Kategorie: Kekse & Plätzchen
Land / Region: Deutschland
Schlagwort: Weihnachten
Portionen: 35 Stück

Zutaten

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Zucker
  • 65 g Magerquark
  • 3-4 Tropfen Bittermandelaroma
  • 200 g Kokosraspeln
  • ca. 35 runde Oblaten 5 cm Durchmesser

Zubereitung

  • Zwei Bleche mit Backpapier belegen. Ofen auf 165 Grad Umluft vorheizen.
  • Eiweiß und Salz 30 Sekunden mit dem Handrührer (höchste Stufe) aufschlagen.
  • Weitere 5 Minuten steif schlagen, dabei den Zucker langsam einrieseln lassen.
  • Magerquark, Aroma und Kokosraspeln von Hand vorsichtig unterheben.
  • Die Masse mithilfe des Makronators (siehe Link oben) oder mit zwei Teelöffeln rund formen und auf ca. 35 Oblaten verteilen.
  • Die beiden Bleche nacheinander in den Ofen geben und je ca. 10-12 Minuten backen. Die Makronen werden recht dunkel, das ist aber bei diesem Rezept normal.
  • Anschließend zuerst 15 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter geben und komplett auskühlen lassen. Separat in einer Keksdose aufbewahren.

Habt ihr das Rezept nachgemacht? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Kokosmakronen Rezept saftig | bäckerina.de

 

Kokosmakronen Rezept saftig | bäckerina.de

 

Kokosmakronen Rezept saftig | bäckerina.de

[Dieser Beitrag enthält Werbung für Meine Backbox, in Form von Affiliate-Links und Markennennung.]

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag