Blog post

Schoko Zupfkuchen vom Blech mit Meine Backbox

4. April 2020Ina

Zupfkuchen ist ein Rezept, das mir bisher auf dem Blog noch gefehlt hat! Als der liebe Postbote mir neulich die neue Ausgabe von Meine Backbox gebracht hat und ein Rezept für Zupfkuchen darin war, musste ich nicht lange überlegen: Ich lief sofort in die Küche und fing an zu backen. :-)

Wie immer bei Zupfkuchen war diese Backsession mit etwas Aufwand verbunden: Man muss einen Mürbeteig zubereiten, ihn kühlen, ausrollen und ausstechen, eine Käsekuchencreme rühren und zum Schluss alles aufeinander schichten. Aber – und auch das gilt wohl für alle Zupfkuchen – der kleine Aufwand lohnt sich! Der Zupfkuchen ist wirklich unwiderstehtlich gut. Und das Beste: Die wichtigsten Zutaten sind bereits in der Backbox enthalten, sodass man nicht mehr einkaufen gehen muss. Dieses Mal gab es in der Box vier tolle Rezepte und neun Produkte zum Backen: Mini Marshmallows von Dr. Oetker, Keksausstecher von Lares, Mandeln von Kluth, Süße Kuschelschäfchen von Günthart Backdecor, Cupcake-Backformen von Städter, Dschungelkakao von Koawach, Färbendes Lebensmittel in grün von Eat a Rainbow und die Crunchy Cream von Ovomaltine.

Werbung

 

 

Damit kann man doch einiges anstellen, oder? Den Zupfkuchen vom Blech habe ich jetzt schon ausprobiert, aber drei weitere tolle Rezepte warten noch auf mich. Ich freu mich schon! Wenn du auch mal eine Backbox erhalten und dich mit Backideen überraschen lassen möchtest, kannst du hier die nächste Ausgabe bestellen.

Für unseren Zupfkuchen brauchen wir heute den Kakao, die Keksausstecher und die Crunchy Cream. Dazu ein paar Grundzutaten wie Butter, Eier und Mehl. Wir backen den Kuchen in einer Fettpfanne, die möglichst tief sein sollte. Er will hoch hinaus! Aber wenn wir ihn anschließend bei leicht geöffneter Ofentür langsam auskühlen lassen, entwickeln sich nicht so viele Risse. So wird dein Zupfkuchen nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ein Highlight. Tipp: Solltest du dieses Rezept außerhalb der Osterzeit entdecken, kannst du statt Osterhase und Schmetterling natürlich auch andere Keksformen ausstechen. Zum Beispiel Blätter im Herbst oder Sterne an Weihnachten. Viel Spaß beim Nachbacken!

Werbung

Schoko Zupfkuchen vom Blech

Cremiger Zupfkuchen vom Blech mit schokoladiger Käsekuchenfüllung.
Zubereitungszeit30 Min.
Back-/Kochzeit50 Min.
Kühlzeit30 Min.
Gesamt1 Std. 50 Min.
Kategorie: Kuchen
Land / Region: Russland
Schlagwort: Käsekuchen, Ostern, Zupfkuchen
Portionen: 1 Blech

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 250 g Butter kalt
  • 2 Eier
  • 180 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 425 g Weizenmehl Type 405 oder helles Vollkornmehl "wie 405"
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • ca. 280 g Crunchy Cream von Ovomaltine zum Bestreichen

Für den Schoko Käsekuchen

  • 200 g Butter flüssig
  • 1.250 g Magerquark
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Sahne
  • 4 geh. EL Speisestärke
  • 70 g Trinkkakaopulver z.B. Dschungelkakao von Koawach

Zubereitung

Mürbeteig zubereiten

  • Zuerst den Mürbeteig zubereiten: Dazu die kalte Butter in Stücken mit Eiern, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben. Mehl und Backpulver darübersieben und alles in der Küchenmaschine oder mit dem Knethaken des Handrührers kurz zu Streuseln verkneten. (Das geht auch von Hand auf der Arbeitsfläche.)
  • Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  • In der Zwischenzeit eine tiefe Fettpfanne einfetten und am Boden mit Backpapier belegen.
  • Den gekühlten Mürbeteig dritteln und ein Drittel auf der bemehlten Arbeitsfläche weich kneten. 3 mm dick ausrollen und mit zwei Keksausstechern (z.B. Osterhase und Schmetterling von Lares) je ca. 18 Kekse (also insgesamt ca. 36) ausstechen. Beiseite stellen.
  • Den Teigrest zu den zwei verbliebenen Dritteln geben und alles weich kneten. Ebenfalls ausrollen und als Boden in die vorbereitete Fettpfanne geben.
  • Den Boden mit 280 g Crunchy Cream von Ovomaltine bestreichen. Beiseite stellen.

Käsekuchenmasse zubereiten und Zupfkuchen zusammensetzen

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und 200 g Butter in einem Topf schmelzen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  • Für die Käsekuchenfüllung Quark, Zucker, Eier, Sahne, Speisestärke und Trinkkakao mit dem Handrührer oder in der Küchenmaschine gut aufschlagen. Die abgekühlte Butter langsam einfließen lassen, dabei solange weiterrühren bis die Masse homogen ist.
  • Die Käsekuchenmasse auf dem Mürbeteigboden verteilen und vorsichtig mit den vorbereiteten Keksen belegen.

Backen

  • In den vorgeheizten Backofen (unten) einschieben und 50 Minuten lang backen. Dann den Ofen abschalten, die Ofentür leicht öffnen und den Kuchen im Ofen komplett auskühlen lassen. (Am besten über Nacht.) Anschneiden und genießen!

Habt ihr das Rezept nachgebacken? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Schoko Zupfkuchen vom Blech | bäckerina.de

 

Schoko Zupfkuchen vom Blech | bäckerina.de

[Dieser Beitrag enthält Werbung für Meine Backbox sowie Werbung in Form von Markennennung.]

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag