Blog post

Spekulatius Käsekuchen

12. November 2020Ina

Heute zeige ich euch wieder mal in einem Repost ein älteres Rezept von mir: Den Spekulatius Käsekuchen! Ich hatte ihn im Januar (also außerhalb der Weihnachtszeit) gepostet und glaube, dass ihm dadurch nicht so viel Aufmerksamkeit zuteil wurde. ;-) Deshalb kommt er heute nochmal neu auf den Blog. Backt ihn unbedingt nach! Der Boden aus Spekulatiuskeksen ist einfach soo lecker. Ich hatte das damals so beschrieben: Ja, ich weiß! Ein Spekulatius Käsekuchen gehört eigentlich in die Herbst- und Weihnachtszeit, die im Moment gerade erst hinter uns liegt. Aber mir ist aufgefallen, dass auf Pinterest gerade ganz viele Leute Rezepte mit Spekulatius ausprobieren und bewerten. Wieso ist das so? Schließlich ist Spekulatius ein typisches Weihnachtsgebäck, das eher im Novemer oder Dezember als im Januar gegessen wird.

Ich denke, dass die Leute einfach so eine Art Resteverwertung betreiben. Sie haben noch Spekulatius aus der Weihnachtszeit übrig und schauen auf Pinterest nach, was sie damit anfangen können. Und tatsächlich hatte ich auch noch eine halbe Packung Spekulatiuskekse im Schrank, die ich irgendwie verwerten wollte. Also habe ich mir gedacht: Wieso sollte ich diese Woche im Januar nicht nutzen, um euch zu zeigen, was ich aus diesem Spekulatius gemacht habe?

Werbung

 

Spekulatius Käsekuchen Rezept | bäckerina.de

 

Vielleicht habt ihr ja auch noch Spekulatiuskekse übrig, die ihr verwerten möchtet? Oder vielleicht entdeckt ihr dieses Rezept auch erst im November oder Dezember [in diesem Repost! :-)], wenn das nächste Weihnachten vor der Tür steht? In jedem Fall: Probiert es aus!

Hier kommt mein Rezept für den Spekulatius Käsekuchen. Es ist für eine Springform mit 20 cm Durchmesser gedacht. Wenn ihr diese Größe nicht habt, könnt ihr auch einen Tortenring verwenden. Wie das geht, lest ihr im Rezept! ;-)

Werbung

 

Spekulatius Käsekuchen Rezept | bäckerina.de
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Spekulatius Käsekuchen

Einfacher Spekulatius Käsekuchen mit leckerer Quarkcreme und Spekulatius-Zimtboden.
Zubereitungszeit20 Min.
Back-/Kochzeit1 Std. 30 Min.
Kühlzeit30 Min.
Gesamt2 Stdn. 20 Min.
Kategorie: Kuchen
Land / Region: Deutschland
Schlagwort: Käsekuchen, Spekulatius
Portionen: 1 Kuchen

Zutaten

Für den Spekulatiusboden

  • 50 g Spekulatius
  • 200 g Dinkelmehl Type 630
  • 100 g Butter kalt
  • 50 g Puderzucker
  • 1 gestr. TL Zimt
  • 3 EL Wasser

Für die Käsekuchenfüllung

  • 100 g Butter geschmolzen
  • 500 g Magerquark
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 30 g Speisestärke
  • 45 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Msp Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Spekulatiusboden zubereiten

  • Zuerst eine Springform mit 20 cm Durchmesser einfetten. Alternativ kannst du einen Tortenring auf 20 cm einstellen, am Boden mit Backpapier einschlagen und ebenfalls einfetten.
  • Den Spekulatius zerbrechen und im Mixer fein mahlen. Mit Dinkelmehl und allen weiteren Zutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten: Das geht gut mit den Händen, den Knethaken eines Handrührers oder in der Küchenmaschine. Ihr solltet nur darauf achten, den Teig nicht zu lange zu kneten, damit er nicht brüchig wird.
  • Den Teig dann in der Springform oder dem Tortenring verteilen, am Boden und am Rand festdrücken. Mit einer Gabel ein paar Mal in den Boden stechen. So wandert die Form für ca. 30 Minuten im Kühlschrank.

Käsekuchenfüllung zubereiten

  • In der Zwischenzeit den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und die Füllung zubereiten. Dazu die Butter schmelzen und abkühlen lassen.
  • Magerquark, Zucker, Vanillezucker und Eier vermischen. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Stärke vermischen und über die Quarkmischung sieben. Eine Prise Salz dazugeben und alles glatt rühren, dabei die abgekühlte Butter einfließen lassen und gut untermischen.

Backen

  • Den vorbereiteten Spekulatiusboden aus dem Kühlschrank nehmen und die Creme darin verteilen. So landet der Kuchen jetzt im Ofen, am besten auf der untersten Stufe, damit er nicht so schnell braun wird. Bei mir dauert es 1,5 Stunden, bis der Boden richtig durch ist, wobei ich nach einer halben Stunde ein Stück Alufolie obendrauf gebe. Verwendet am besten die Zeit, die ihr auch bei anderen Käsekuchen verwendet. Ihr kennt euren Ofen am besten! ;-)
  • Lasst den Kuchen anschließend lange in der Form auskühlen, am besten über Nacht. Erst dann vorsichtig herauslösen und genießen.

Habt ihr das Rezept nachgebacken? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Spekulatius Käsekuchen Rezept | bäckerina.de

 

Spekulatius Käsekuchen Rezept | bäckerina.de

Werbung

1 Comments

  • Tina

    3. Oktober 2020 at 14:57

    5 stars
    Hallihallo Ina, tolles Erlebnis hatte ich: Mein Käsekuchen ist geglückt! Warum mich das so freut: Bisher sind die immer zusammengefallen nachdem ich sie aus dem Ofen genommen habe. Diesmal hat es endlich funktioniert:)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag