Raw bites: Salty Chocolate

18. Juli 2017Ina
Blog post

Raw bites sind zur Zeit in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes! Die gesunden Snackbällchen werden auf Instagram, Pinterest und Co. gerade rauf- und runtergeteilt. Und wie bei allem, was gehypt wird, war ich natürlich erstmal skeptisch…

Ich probierte ein paar Rezepte aus und stellte mich schon innerlich auf die große Enttäuschung ein. Schließlich wird einem von Foodbloggern und Influencern immer das Blaue vom Himmel versprochen: Gesund! Null Fett! Null Kohlenhydrate! Super lecker! Und dann probiert man’s aus und denkt sich: „Echt jetzt? Das soll toll sein?! Das schmeckt doch gar nicht…“

Und selbst wenn es ganz OK schmeckt: Sooo toll ist es dann doch wieder nicht. Zum Beispiel habe ich auf Parties schon öfter die super gesunde „Brownie“-Alternative gegessen: Nur weil man Eiweiß und Kakao zusammenmischt, hat man noch lange keinen Brownie! Und auch nichts, was auch nur annähernd so schmeckt. Oder das so genannte „Tiramisu“ aus Quark und Proteinpulver. Nein, danke! Da verzichte ich lieber drauf und gönn‘ mir das Original eben nur ganz selten zu besonderen Anlässen.

Aber – und jetzt kommt die Überraschung – bei den Raw bites lief das ganz anders! Ich hatte mich also schon für die Enttäschung gewappnet: Da beiße ich in diese Kugel und denke: „Oh mein Gott! Was ist denn das? Das ist ja unglaublich lecker und ich will mehr davon!“ – Das Rezept zu diesem Wunder stelle ich euch jetzt vor 😉

Raw bites – Was ist das denn eigentlich?

Raw bites werden auch energy balls, power balls oder Energiekugeln genannt. Es handelt sich dabei um einen süßen oder salzigen Snack, der ausschließlich aus gesunden Zutaten bestehen soll: etwa Trockenobst, verschiedene Nüsse, Quark, Haferflocken, Samen oder Kerne.

Bei der Variante mit Trockenobst werden die getrockneten Früchte, meist Datteln, püriert und mit gemahlenen Nüssen oder Haferflocken vermengt, sodass eine sämige, formbare Konsistenz entsteht. Man braucht dazu am besten einen Food Processor.

Außerdem gibt es noch zahlreiche andere Varianten mit Quark, pürierten Avocados etc. Die Kombinationsmöglichkeiten sind quasi endlos 😉

 

 

Nun zu meinem heutigen Rezept: Die mit Abstand besten Raw bites, die ich bisher probiert habe, sind eine Mischung aus Datteln, Hasel- und Walnüssen, Kakao, Kaffee und – das ist besonders wichtig – Salz! Sie haben einen wunderbar herben Geschmack, so ähnlich wie Zartbitterschokolade, der sich dann durch die überraschende Salznote nochmal völlig verändert… Probiert’s aus! Ich lieeebe die Dinger 😉

 

Rezept drucken

Raw bites: Salty chocolate

Rezept für etwa 12 gesunde Low-Carb-Energiebällchen. Perfekt als schokoladiger Snack zwischendurch. Fertig in: etwa 2 Stunden 30 Minuten.

Zutaten

  • 130 g Haselnüsse, ganz
  • 60 g Walnüsse, ganz
  • 10 Datteln, getrocknet
  • 30 g Kakao
  • 1/4 TL Salz
  • 1-3 TL Kaffee, kalt
  • etwas Kakao, zum Wälzen

Zubereitung

  • 1)

    Die Nüsse und die Datteln im Universalzerkleinerer / Food Processor fein mahlen (Alternativ die Datteln kleinschneiden und mit dem Pürierstab pürieren, dann mit bereits gemahlenen Nüssen vermischen). Kakao, Salz und Kaffee untermengen, sodass eine recht krümelige Masse entsteht. Etwa 2-3 Teelöffel dieser Masse in die hohle Hand geben und mit der anderen Hand fest zupressen, dann vorsichtig eine Kugel formen. Diese in Kakao wälzen und in den Gefrierbeutel legen. So fortfahren, bis die Masse aufgebraucht ist.

  • 2)

    Die Kugeln dann für etwa 2 Stunden in das Gefrierfach legen, damit sie etwas fester werden. Dann im Kühlschrank aufbewahren und am besten recht zügig verbrauchen.

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Ich hoffe, sie schmecken euch! Ein weiteres tolles Rezept gibt’s auch der Gaumenfreundin: Energiekugeln mit Aprikosen. Probiert’s aus!

Eure Ina

 

 

Raw Bites
Raw Bites
Raw Bites
Raw Bites
Raw Bites Salty Chocolate

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Comments

  • Steffi

    7. August 2017 at 20:49

    Oh wie toll die aussehen Ina!!! Eisgekühlt und dann noch mit Kakao-Überzug – klingt seehehr lecker 🙂

    1. Ina

      7. August 2017 at 21:14

      Danke Steffi, das freut mich 🙂

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag