Blog post

Charlottes winterliches Pflaumenmus

9. November 2019Ina

Heute gibt es mal etwas Neues, nämlich kein Rezept von mir, sondern eines von meiner lieben Schwiegermama Charlotte. Sie kocht das beste Pflaumenmus und mit ihrer Erlaubnis darf ich das Rezept heute mit euch teilen. Ich bin schon gespannt, was ihr dazu sagt! Im Gegensatz zu anderen Marmeladen braucht dieses Mus nämlich etwas länger…

Genauer gesagt wird es im Ofen 10 Stunden lang eingekocht. Dafür braucht man aber weder Gelierhilfen noch übermäßig viel zusätzliches Süßungsmittel. Die Süße entwickelt sich ganz von alleine aus dem Obst. Ein traditionelles, altes und schönes Rezept. :-)

Werbung

 

 

Übrigens braucht ihr für dieses Rezept einen Kupfertopf*. Kupfer leitet die Wärme besonders gut, weshalb Kupfertöpfe in der traditionellen Küche auch heute noch gerne eingesetzt werden.

Hier kommt das Rezept für das Pflaumenmus:

Werbung

 

Rezept drucken

Charlottes winterliches Pflaumenmus

Ein traditionelles Pflaumenmus Rezept in der Wintervariante: Mit Zimt und ganzen Anissternen wird es lange im Ofen gegart. Dadurch erhält das Mus einen ganz besonders feinen Geschmack.

Zutaten

  • 10 kg Pflaumen
  • 500 g brauner Zucker
  • 6 ganze Anissterne
  • 4 ganze Zimtstangen

Zubereitung

  • 1)

    Den Ofen auf 165 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen.

  • 2)

    Mit braunem Zucker, Anissternen und Zimtstangen vermengen und alles in einen Kupfertopf geben. Den Kupfertopf ohne Deckel in den Ofen stellen. Das Mus langsam (ohne umzurühren!) einkochen lassen.

  • 3)

    Fertig ist das Mus, wenn die Pflaumen richtig dick eingekocht sind, etwa nach 10 Stunden. Dann heiß in Schraubgläser füllen und abkühlen lassen.

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Habt ihr das Rezept nachgemacht? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Charlottes winterliches Pflaumenmus

 

Charlottes winterliches Pflaumenmus

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag