Blog post

Einfaches Dinkel Ciabatta für Anfänger

5. Februar 2020Ina

Heute gibt es wieder ein Brotrezept von mir, genauer gesagt ein Dinkel Ciabatta. Dinkel steht bei euch ohnehin hoch im Kurs, besonders mein einfaches Dinkelbaguette. Und so dachte ich mir, ich entwerfe mal wieder ein Rezept mit Dinkel, das für Anfänger geeignet ist und mit dem jeder ein tolles Dinkelbrot selbst backen kann.

Heraus kam dabei ein Dinkel Ciabatta. Das besondere an Ciabatta ist die luftige Krume und die glatte Kruste des Brots, die vor dem Backen nicht eingeschnitten wird. Es gibt Ciabatta Rezepte mit langen Vorteigen, ich habe mich dieses Mal für eine alltagstaugliche Variante mit kurzem Vorteig entschieden. So könnt ihr euer Dinkel Ciabatta auch spontan mittags backen, wenn ihr abends Besuch bekommt. ;-)

Werbung

 

Dinkel Ciabatta | bäckerina.de

 

Hier sieht man, wie das Dinkel Ciabatta von innen aussieht. Die Krume ist schön luftig. Vielleicht nicht ganz so extrem wie bei einem etwas schwierigeren Rezept, aber auf jeden Fall luftig. Wie sieht’s aus, habt ihr jetzt Lust, ein Dinkel Ciabatta zu backen? Wenn ihr eure Backergebnisse auf Instagram teilt (was zu meiner Freude in letzter Zeit immer häufiger vorkommt), taggt mich doch gerne mit @baeckerina.de! Es ist immer toll zu sehen, was ihr aus meinen Rezepten zaubert.

Ich freue mich, wenn wir uns bald auf dem Blog wiedersehen. Eure Ina

Werbung

Einfaches Dinkel Ciabatta Rezept

Rezept für ein alltagstaugliches Dinkel Ciabatta, ganz einfach und gut für Anfänger geeignet.
Zubereitungszeit30 Min.
Back-/Kochzeit45 Min.
Gehzeit2 Stdn. 15 Min.
Gesamt3 Stdn. 30 Min.
Kategorie: Brot
Land / Region: Italien
Schlagwort: Brot selbst backen, Ciabatta
Portionen: 1 Brot

Zutaten

Für den Vorteig

  • 21 g Hefe frisch
  • 200 ml Wasser lauwarm
  • 200 g Dinkelmehl Type 630

Für den Hauptteig

  • 75 ml Wasser lauwarm
  • 1 EL Olivenöl
  • 1,5 TL Salz
  • 300 g Dinkelmehl Type 630

Zubereitung

Vorbereiten

  • Zuerst den Vorteig ansetzen. Dazu einfach die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und mit Dinkelmehl vermischen. (Es reicht, das grob mit einer Gabel zu machen.)
  • Schüssel abdecken und 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen.

Weiterverarbeiten

  • Für den Hauptteig Wasser, Olivenöl, Salz, Dinkelmehl und den Vorteig in eine Schüssel geben. Mit der Küchenmaschine 12 Minuten bei langsamer Stufe und 1-2 Minuten bei schnellerer Stufe verkneten. Der Teig sollte sich am Ende komplett vom Schüsselrand lösen. (Solltest du keine Küchenmaschine haben, knete den Teig genauso lange von Hand.)
  • Schüssel abdecken und 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Ofen auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Dabei eine Form mit Wasser auf den Ofenboden stellen. So entsteht Wasserdampf, der wichtig ist für die Krustenbildung des Brots.
  • Dann den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nur ganz vorsichtig kneten (damit möglichst viele Luftblasen erhalten bleiben) und oval formen. Mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Tuch bedecken und ca. 15 Minuten gehen lassen, bis er sich noch einmal deutlich vergrößert hat.

Backen

  • Zügig in den Ofen schieben (unteres Drittel). Achtung vor dem austretenden Wasserdampf! Die Ofentemperatur sofort auf 200 Grad reduzieren. Das Ciabatta 10 Minuten lang anbacken, dann die Ofentür öffnen und die Form mit dem Wasser entfernen. Ofentür wieder schließen und das Ciabatta noch 35 Minuten lang weiterbacken. In den letzten 5 Minuten einen Holzlöffel zwischen die Ofentür klemmen.
  • Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Habt ihr das Rezept nachgebacken? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Dinkel Ciabatta | bäckerina.de

 

Dinkel Ciabatta | bäckerina.de

Werbung
Werbung

2 Comments

  • Sarah

    5. März 2020 at 21:27

    Hallo,
    einen schönen Blog hast du. Da ich gerade sehr motiviert Brot backe, werde ich hier wieder vorbeischauen.
    Ich habe noch nie Ciabatta gebacken, hab mir dein Rezept daher abgespeichert und will es bald probieren!
    Gruss,
    Sarah

    1. Ina

      7. März 2020 at 20:06

      Hallo Sarah,
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich bin gespannt, wie dein Ciabatta dir schmecken wird!
      Viele Grüße,
      Ina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag