Blog post

Mischbrot mit Sauerteig im Topf

8. September 2021Ina

Erinnert ihr euch noch an meine Sauerteiganleitung ohne Füttern, die ich euch im Juni gezeigt habe? Daran möchte ich heute anknüpfen und euch ein Mischbrot mit Sauerteig zeigen. Genauer gesagt mit einem Weizensauerteig, den ich ohne Füttern nach der Whitley-Methode angesetzt habe. Das funktioniert grob gesagt so: Wir haben einen Sauerteig im Kühlschrank, von dem wir einen Teil abnehmen und mit Mehl und Wasser mischen. Nach einer bestimmten Zeit hat sich dieses Gemisch stark vergrößert.

Wir nehmen einen Teil davon für unser Brot ab. Den Rest geben wir einfach wieder zurück zu unserem Sauerteig im Kühlschrank. Dadurch haben wir gleichzeitig ein neues Sauerteigbrot gebacken und den bestehenden Sauerteig gefüttert. Wie das genau funktioniert, kannst du hier in meiner ausführlichen Anleitung nachlesen.

Werbung

Mischbrot mit Sauerteig | bäckerina.de

 

Für mein heutiges Mischbrot mit Sauerteig habe ich aus dem Kühlschrank ein bisschen Weizensauerteig genommen, mit Weizenmehl und Wasser vermischt und gehen lassen. Nach 4 Stunden hatte ich 230 g Sauerteig erhalten, wovon ich 120 g für mein Brot benötigte. Der Rest kam zurück in das Starterglas im Kühlschrank. Ab diesem Punkt funktioniert das Rezept genauso wie alle anderen Brotrezepte auch: Wasser und etwas Hefe mischen, Mehl, Salz und Sauerteig dazu und aufgehen lassen. Gebacken habe ich es dann in meinem Lieblingstopf für kleine Brote, dem Kleinen Zaubermeister. Er hält die Feuchtigkeit im Brot, sodass es schön saftig und knusprig wird. So geht es:

JETZT BESTELLEN - MEINE BACKHELFER

 

Mischbrot mit Sauerteig

Weizen-Roggen-Brot mit Sauerteig und Hefe. Gebacken im Kleinen Zaubermeister von Pampered Chef.
Zubereitungszeit20 Min.
Back-/Kochzeit55 Min.
Gehzeit5 Stdn. 15 Min.
Gesamt6 Stdn. 30 Min.
Kategorie: Brot
Land / Region: Deutschland
Schlagwort: Kleiner Zaubermeister, Mischbrot, Sauerteig
Portionen: 1 Brot

Zutaten

Für den Weizen-Grundsauer

  • 75 g Weizen-Starter aus dem Kühlschrank
  • 50 g Bio-Weizenmehl Vollkorn
  • 50 g Bio-Weizenmehl Type 550
  • 60 g Wasser 35 Grad

Für den Hauptteig

  • 300 ml Wasser lauwarm
  • 20 g Hefe frisch
  • 300 g Weizenmehl Type 1.050
  • 200 g Roggenmehl Type 1.150
  • 15 g dunkler Zuckerrübensirup
  • 2 TL Salz
  • etwas Öl für den Kleinen Zaubermeister

Zubereitung

Weizen-Grundsauer herstellen

  • Für dieses Rezept wird ein fertiger Weizen-Starter benötigt. Den Link zur Anleitung findest du oben im Text.
  • Zuerst den Weizen-Starter mit Weizenmehlen und Wasser vermischen, luftdicht abdecken und ca. 4 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Am Ende solltest du ca. 230 g Weizen-Grundsauer haben. 120 g davon kommen in den Brotteig, der Rest wird wieder in den Starter gemischt.

Hauptteig herstellen

  • Für den Hauptteig Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Zusammen mit Mehlen, Salz und 120 g des Grundsauers in der Küchenmaschine verkneten: Ca. 10 Minuten auf langsamer und 2 Minuten auf schneller Stufe.
  • Abdecken und 1 Stunde und 15 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Ofen auf 230 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und ein Rost auf der untersten Leiste einschieben. Den Kleinen Zaubermeister leicht mit Öl einfetten. Er wird NICHT mit vorgeheizt.
  • Den fertigen Teig auf der mit Roggenmehl bestaubten Arbeitsfläche kneten, länglich formen und mit dem Schluss nach unten in den Kleinen Zaubermeister setzen. Dreimal schräg einschneiden.

Backen

  • Deckel auflegen und den Kleinen Zaubermeister in den Ofen stellen. 55 Minuten lang backen, dann direkt stürzen. Brot und Kleinen Zaubermeister auf einem Gitter auskühlen lassen.
  • Den Kleinen Zaubermeister erst danach mit Wasser abspülen.

Habt ihr das Rezept nachgebacken? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Mischbrot mit Sauerteig | bäckerina.de

 

Mischbrot mit Sauerteig | bäckerina.de

 

Mischbrot mit Sauerteig | bäckerina.de

[Dieser Beitrag enthält Werbung für Pampered Chef.]

Werbung

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag