Blog post

No bake Cheesecake im Glas – Lebkuchen & Kirsche

11. Dezember 2017Ina

Ja, ich geb’s zu: Ich bin im Dessertfieber! Und im Glasfieber! Da ich dieses Weihnachten für das Dessert zuständig bin, probiere ich fleißig neue Nachtisch-Naschereien aus. Vorzugsweise im Glas zubereitet, weil das so praktisch und schön ist. ;-)

Nach meinem Himbeer-Spekulatius-Käsekuchen-Post wisst ihr natürlich schon, wo die Reise dieses Mal hingeht: Ich habe wiedermal 3 Varianten eines Rezepts ausprobiert, und zwar war die Grundidee ein No bake Cheesecake. Dafür habe ich die perfekte Rezeptur gefunden! Cremig, sahnig, frisch, ohne Backen – ein Träumchen! Garniert habe ich diesen Käsekuchen dann auf drei unterschiedliche Weisen: mit Spekulatius, Lebkuchen und Mandelkeksen. Jetzt soll es um die Lebkuchen-Variante gehen: Hierfür habe ich meine Käsekuchencreme mit Lebkuchen und Sauerkirschen geschichtet. – Das kann eigentlich nur gut schmecken, oder?

Werbung

 

 

Verwendet habe ich meine Lieblings-Weckgläser*, die durch ihre gerade Form perfekt für Schichtdesserts geeignet sind. Als Lebkuchen habe ich natürlich meine selbstgebackenen Elisenlebkuchen genommen, klar! ;-) Das super einfache Rezept dazu findest du hier. Du kannst aber natürlich auch andere Lebkuchen verwenden, am besten welche mit Schokoladenüberzug.

Hier kommt mein Lebkuchen Kirsch Dessert:

Werbung

 

No bake Cheesecake im Glas - Lebkuchen & Kirsche

Suchst du das perfekte Dessert für Weihnachten? Dieses könnte es sein: Ein no bake Cheesecake im Glas mit Kirschen und Lebkuchen. Ein schnelles und einfaches Dessert, das jeder mag. Ohne backen!
Zubereitungszeit25 Min.
Kühlzeit2 Stdn.
Gesamt2 Stdn. 25 Min.
Kategorie: Dessert
Land / Region: Amerika
Schlagwort: Lebkuchen, No bake
Portionen: 1 Rezept

Zutaten

Für den Boden

  • 300 g Schokoladenlebkuchen

Für die Käsekuchenfüllung

  • 400 g Frischkäse
  • 300 g Joghurt
  • 6 Blätter Gelatine
  • 70 g Zucker

Für das Topping

  • 1 Glas Sauerkirschen abgetropft
  • ein paar Schokoladenlebkuchen

Zubereitung

  • Zunächst die Gelatineblätter 10 Minuten in einem Schälchen mit Wasser einweichen. Die Sauerkirschen in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Den Saft auffangen.
  • Für den Lebkuchenboden die Lebkuchen in Stücke brechen und im Mixer fein mahlen. Auf Dessertgläser verteilen: Dazu je 3 Esslöffel in ein Glas geben und festdrücken (das geht gut mit einem Espressostampfer).
  • Dann die Käsekuchenfüllung zubereiten: Dazu Frischkäse und Joghurt cremig schlagen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben. So lange bei schwacher Hitze erwärmen, bis die Masse homogen und zähflüssig ist. Dann in die Creme einrühren und diese auf die Dessertgläser verteilen. Mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Für das Topping die abgetropften Kirschen auf den Gläsern verteilen und mit ein wenig Kirschsaft garnieren. Ein paar Lebkuchen in Stücke schneiden und auf das Dessert setzen.

 

Habt ihr das Rezept nachgemacht? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

[Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate-Links.]

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag