Winterapfel Marmelade mit Marzipan

26. November 2017Ina
Blog post

Wer Marzipan liebt, aufgepasst! Heute gibt es eine Winterapfel Marmelade mit Marzipan und Mandellikör. Hört sich süß an, ist auch süß. Und so herrlich mandelig. 😉

Mittlerweile seid ihr ja bestimmt schon mit der Plätzchenbäckerei beschäfigt… Zum Beispiel mit Butterplätzchen, Himbeersternen oder Nougatherzen? 😀 Oder mit euren ganz eigenen Geheimrezepten? Ich muss ja sagen: Ich liebe es zwar, in der Weihnachtszeit Plätzchen zu backen. Trotzdem ist es auch ganz schön anstrengend! Blech nach Blech nach Blech wird in den Ofen geschoben, neue Plätzchen ausgestochen, immer wieder der Teig geknetet… Umso entspannter kam es mir da vor, zwischendurch eine Marmelade zu kochen. Einfach nur schnell ein paar Äpfel schneiden, mit Marzipan und anderen Leckereien mischen, kochen, fertig! Wie wunderbar unkompliziert!

 

Winterapfel Marmelade

 

Ein weiterer Bonus bei meiner Winterapfel Marmelade: Sie eignet sich perfekt als kleines Geschenk oder Mitbringsel in der Adventszeit. Es müssen ja nicht immer Plätzchen sein, oder?

Hier kommt mein Rezept:

 

Rezept drucken

Winterapfel Marmelade mit Marzipan

Weihnachtliche Winterapfel Marmelade mit Mandellikör und Marzipan. Ein tolles Geschenk aus der Küche oder einfach nur ein leckerer Begleiter für dein Adventsfrühstück. Reicht für 4 kleine Gläser.

Zutaten

  • 500 g Äpfel, geschält und gewürfelt
  • 250 g Gelierzucker, 2:1
  • 30 g Marzipanrohmasse
  • 1 Zitrone, Saft
  • 2 EL Amaretto
  • 2 Tropfen Bittermandelöl
  • 1 Zimtstange

Zubereitung

  • 1)

    4 kleine Schraubgläser inkl. Deckel mit heißem Wasser abwaschen und an der Luft trocknen lassen. Eine Zitrone auspressen.

  • 2)

    Etwas mehr als 500 g Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Überprüfen, ob es 500 g Apfelwürfel geworden sind, dann in einen hohen Topf geben und etwa 10 Minuten erhitzen, bis die Äpfel weich werden. Mit einem Pürierstab grob (oder fein, wenn du magst) pürieren.

  • 3)

    Mit Gelierzucker vermischen und Amaratto, Bittermandelöl, Zimtstange und Zitronensaft dazugeben. Die Marzipanrohmasse mit einer Reibe darüberraspeln.

  • 4)

    Alles bei starker Hitze aufkochen und vier Minuten kochen lassen, dabei ständig rühren. Zimtstange herausfischen und die Marmelade sofort in die vorbereiteten Gläser füllen, diese verschließen. 10 Minuten auf den Kopf stellen, dann „richtig herum“ auskühlen lassen.

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

 

Winterapfel Marmelade

6 Comments

  • René

    10. Dezember 2018 at 21:11

    Hallo Ina,

    Ich möchte die Mamelade als Mitbringsel zu Weihnachten machen und in 125 ml Gläser abfüllen.

    Wie groß sind deine kleinen Gläser in dem Rezept?

    Vielen Dank für dein Rezept, klingt schonmal toll 😉

    1. Ina

      10. Dezember 2018 at 21:53

      Hallo René!
      Ich habe gerade mal geschaut: Ich benutze verschiedene Gläser und alle liegen so zwischen 200 bis 250 ml, also schon etwas größer als deine Gläser. Da musst du dementsprechend einfach mehr Gläser verwenden. 😉
      Liebe Grüße, Ina

  • Marlies

    11. Dezember 2018 at 21:01

    Liebe Ina,
    W
    wirklich ein feines, schnelles Rezept !
    Dankeschön

    1. Ina

      11. Dezember 2018 at 21:02

      Hallo Marlies!
      Danke, das freut mich 🙂 Hab einen schönen Abend!
      Liebe Grüße, Ina

  • Vera

    12. Dezember 2018 at 07:27

    Liebe Ina,
    Ich habe dein Rezept ausprobiert und bin begeistert. Die Marmelade schmeckt himmlisch.
    Die Zubereitung ist ganz simpel und dieses kleine Geschenk aus der Küche kommt Weihnachten sicherlich gut an.
    Für meinen persönlichen Geschmack werde ich bei der Nächten Herstellung ausprobieren, wie es mit 3:1 Gelierzucker schmeckt oder ich gebe noch etwas mehr Zitrone mit hinein, damit die Süße etwas reduziert ist. Ich habe Elstar Äpfel benutzt, vielleicht ist dafür auch ein eher saurer Apfel noch besser geeignet, da ja auch durch den Marzipan noch reichlich Süße hinzukommt.
    Jett habe ich einfach meine Gedanken freigelassen, bitte sieh es nicht als Kritik an. Ich sitze gerade beim Frühstück mit deiner Kreation und genieße. Herzliche Grüße Vera

    1. Ina

      12. Dezember 2018 at 10:45

      Hallo Vera!
      Danke für deinen Kommentar. Ich finde es toll, wenn du das Rezept so gestaltest wie es dir am besten schmeckt! Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden. 🙂 Ich selbst habe diese Marmelade immer zusammen mit Quark aufs Brot geschmiert, das Süße wird dann eun bisschen mit der Säure des Quarks ausgeglichen. Aber du kannst natürlich auch etwas mehr Zitrone verwenden. Mache aus dem Rezept einfach dein eigenes!
      Liebe Grüße, Ina

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag