Blog post

Dinkel Sauerteigbrot ohne Hefe – Pampered Chef® Rezept | Kleiner Zaubermeister© (Lily)

8. Juni 2020Ina

Heute starte ich auf dem Blog ein großes Event, nämlich meine erste Zauberwoche! In der Zauberwoche zeige ich euch jeden Tag ein Rezept, das ihr mit dem Kleinen Zaubermeister© von Pampered Chef® nachbacken könnt. Ich hatte euch letzte Woche schon mein erstes Rezept dazu vorgestellt, nämlich ein Kartoffelbrot mit Röstzwiebeln. Auch in der Zauberwoche wird sich alles um Brot drehen. Ich möchte euch zeigen, wie einfach und unkompliziert ihr mit dem Kleinen Zaubermeister© die verschiedensten Brote backen könnt: Mit und ohne Sauerteig, mit und ohne Hefe, von Weißbrot bis Vollkorn. Beginnen wir heute mit einem reinen Dinkel Sauerteigbrot!

Ich hatte euch letzte Woche schon ein bisschen erklärt, worum es bei Pampered Chef® geht und wie ihr mit der Stoneware kochen und backen könnt. Nochmal in aller Kürze: Pampered Chef® ist ein amerikanisches Unternehmen, das hochwertige Küchenhelfer herstellt, unter anderem Tonprodukte, die so genannte “Stoneware”. Die Stoneware gibt es als Platten, Kuchenformen oder Töpfe.

Mit einem dieser Töpfe habe ich das heutige Rezept gemacht, nämlich mit dem Kleinen Zaubermeister©, der auch Lily genannt wird. Wie man damit Brot backt? Ganz einfach: Man formt den Teig und legt ihn in den Topf. Deckel schließen und ab in den Ofen! Nach ca. 1 Stunde nimmt man die Form heraus, öffnet den Deckel und sieht ein tolles Brot. So einfach kann Brot backen sein! Glaubt ihr nicht? Hier kommt das Beweisfoto von meinem Dinkel Sauerteigbrot: ;-)

 

 

Dinkel Sauerteigbrot Kleiner Zaubermeister | bäckerina.de

 

Die ganz genaue Anleitung findet ihr wie immer im Rezept. Wie ihr wisst, backe ich schon seit Jahren Brot und kenne mich “ein bisschen” damit aus. Deswegen wusste ich am Anfang auch nicht recht, was ich von der Stoneware von Pampered Chef® erwarten konnte. Ein Brot, das außen knusprig und innen saftig ist – und das ganz ohne Wasserdampf, Pizzastein und allem, was man beim konventionellen Brotbacken sonst noch braucht? Das war für mich erstmal schwer vorstellbar.

Es funktioniert aber, und zwar so: Die Stoneware besteht (wie zum Beispiel auch ein Römertopf) aus Ton. Im Gegensatz zum Römertopf wird sie aber bei viel höheren Temperaturen gebrannt, wodurch sich ihre Backeigenschaften verändern. Sie muss – anders als der Römertopf – nicht gewässert werden! Trotzdem entsteht in ihr ein Steinofenklima, das alles, was wir zubereiten, extra knusprig und saftig werden lässt.

 

 

So zum Beispiel auch mein Dinkel Sauerteigbrot! Es ist meine erster Beitrag zur Zauberwoche und ein reines Sauerteigbrot, das ganz ohne Hefe auskommt. Dazu braucht ihr aber einen triebstarken, selbst angesetzten Sauerteig! Wenn ihr nur gekauften Sauerteig zur Verfügung habt, nehmt noch etwas Hefe zusätzlich, damit genug Triebkraft entsteht. Ansonsten braucht ihr natürlich noch den Kleinen Zaubermeister©, den ihr in meinem Onlineshop bequem bestellen könnt. So backt ihr euer reines Dinkel Sauerteigbrot mit dem Kleinen Zaubermeister©… Schaut morgen wieder vorbei für Teil 2 der Zauberwoche! ;-)

 

Dinkel Sauerteigbrot aus dem Kleinen Zaubermeister© von Pampered Chef®

Reines Sauerteigbrot mit Dinkel ohne Hefe, gebacken im Kleinen Zaubermeister©.
Zubereitungszeit25 Min.
Back-/Kochzeit1 Std.
Gehzeit6 Stdn. 30 Min.
Gesamt7 Stdn. 55 Min.
Kategorie: Brot
Land / Region: Deutschland
Schlagwort: Brot mit langer Gare, Kleiner Zaubermeister, Pampered Chef
Portionen: 1 Brot

Zutaten

  • 250 ml Wasser lauwarm
  • 215 g Dinkelmehl Tye 630
  • 285 g Dinkelmehl Vollkorn
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • 150 g triebstarker Sauerteig
  • 1 Karotte gerieben
  • etwas Rapsöl für den Topf
  • etwas Roggenmehl zum Verarbeiten

Zubereitung

  • Wasser, Dinkelmehle, Salz, Zuckerrübensirup und Sauerteig in eine Schüssel geben und in der Küchenmaschine 8 Minuten auf langsamer Stufe kneten. Eine geriebene Karotte dazugeben und noch einmal 3-4 Minuten bei schnellerer Stufe kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.
  • Die Schüssel abdecken und bei Zimmertemperatur (ca. 23 Grad) 6-7 gehen lassen, bis der Teig zu doppelter Größe aufgegangen ist.
  • Den Ofen auf 230 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Rost auf der untersten Einschubleiste platzieren. Kleinen Zaubermeister© einschließelich Deckel mit etwas Rapsöl fetten (er wird NICHT mit vorgeheizt).
  • Den Teig in der Schüssel 1x rundherum falten (dazu einfach mit einer Teigkarte am Schüsselrand ansetzen und den Teig zur Mitte hin umklappen).
  • Die Arbeitsfläche mit Roggenmehl bestauben, den Teig von Hand kneten und länglich formen. Mit der Teignaht nach unten in den Kleinen Zaubermeister© legen. Noch einmal mit Roggenmehl bestauben und 3 x schräg einschneiden.
  • Mit Deckel in den Ofen geben und bei 230 Grad ca. 1 Stunde lang backen.
  • Sofort aus dem Kleinen Zaubermeister© stürzen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen. Den Kleinen Zaubermeister© nur mit etwas Wasser reinigen.

Habt ihr das Rezept nachgemacht? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Dinkel Sauerteigbrot Kleiner Zaubermeister | bäckerina.de

 

Dinkel Sauerteigbrot Kleiner Zaubermeister | bäckerina.de

 

 

[Dieser Beitrag enthält Werbung für Pampered Chef.]

4 Comments

  • Elke

    26. Juni 2020 at 12:05

    Hallo Ina,
    hier mein Bericht vom 2. nachgebackenen Brot. Ich hatte diesmal auch 2 Versuche . Hab es mit Dinkelsauerteig gemacht und da ist es nicht richtig bzw. nur wenig aufgegangen hatte den Teig sogar über Nacht stehen lassen, aber wurde nicht besser. Dann hab ich ein neues Brot mit Weizensauerteig angesetzt und siehe da, es ging super auf und hat auch nur die 7 Stunden gebraucht. Das erste hab ich aber trotzdem gebacken, ist nicht so hoch gewesen aber schmeckte trotzdem lecker. Warum was wegwerfen was essbar ist.
    Dann hab ich auch das andere Brot in den Topf und Ofen geschoben und es ging super auf, sah so aus wie deins auf dem Foto , schmeckt einfach lecker und ist super saftig.
    Hab heute das mediterrane Brot vorbereitet, kommt gleich in den Ofen, hoffe es wird auch toll, dann gibt es das zum lecker Grillfleisch.
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Ina

      26. Juni 2020 at 12:11

      Hallo Elke!
      Das ist ja interessant, danke für deinen Bericht! Ich frage mich, wieso es mit dem Dinkelsauerteig nicht geklappt hat… Ich benutze eigentlich immer meinen alten Roggensauer, der hat schon ziemlich viel Triebkraft. Aber eigentlich hätte ich gedacht, dass es mit Dinkel genau so funktionieren müsste… Hast du eine Idee, wieso das mit Dinkel nicht funktioniert hat und mit Weizen schon?
      Auf jeden Fall freut es mich, dass du mir immer von deinen Erfahrungen erzählst, dadurch kann ich viel mitnehmen!
      Liebe Grüße, Ina

  • Elke

    26. Juni 2020 at 12:32

    Hallo Ina,
    ich glaube der Dinkelsauerteig hatte zu wenig Triebkraft hatte ihn am Vortag gefüttert und die Zeit war wohl zu kurz bis ich ihn verwendet hab. Ich werde das irgendwann nochmal probieren, vielleicht klappt es ja dann besser.
    Bin ja eigentlich auch noch blutiger Anfänger beim Brot backen, da kann schon mal was schief gehen . Aber ich gebe nicht auf, bis es klappt.
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Ina

      26. Juni 2020 at 22:51

      Hallo Elke,
      Achso dann lag es wohl nicht am Dinkel an sich… Schön, dass du dran bleibst :-)
      Bis bald!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag