Blog post

Walnuss Scones ohne Hefe – Thermomix® Rezept

6. Mai 2020Ina

Heute zeige ich euch eine ganz neue Entdeckung von mir, nämlich Scones aus dem Thermomix! Scones kennt man von den britischen Inseln: Es sind weiche Brötchen, die traditionell nicht mit Hefe, sondern mit Backpulver oder Natron gebacken werden. Ich war eigentlich immer skeptisch, was Brot oder Brötchen mit Backpulver betrifft. Die Thermomix Scones haben mich dann aber doch überzeugt. Sie sind wunderbar soft und aromatisch und dank des Backpulvers gehen sie super auf, ohne dass man lange Gehzeiten abwarten muss.

Es gibt bei Scones unterschiedliche Möglichkeiten, den Teig zu verarbeiten: Manche rollen ihn rund aus und schneiden ihn wie einen Kuchen in Dreiecke. Andere stechen ihn mit Gläsern aus. Beides geht zwar, sorgt aber nicht unbedingt für eine schöne Optik, da man den durch das Ausstechen bzw. Schneiden entstandenen Rand auch nach dem Backen noch sieht. Dieses Problem hatte ich bereits bei meinen Ofenberlinern thematisiert und eine gute Lösung dafür gefunden: Statt den Teig auszurollen, portioniert man ihn einfach in Stücke und formt ihn so wie runde Brötchen. Bei den Scones muss man nur aufpassen, dass man nicht zu lange knetet, dann erhält man eine tolle runde Form!

Werbung

 

Walnuss Scones Thermomix | bäckerina.de

 

Das Praktische an dem Scones Rezept für den Thermomix ist, dass es wirklich unheimlich schnell geht: Die wenigen Zutaten werden flott gemixt und der Teig lässt sich super verarbeiten. Da die Scones ohne Hefe gemacht werden, brauchen sie keine Gehzeit. Du kannst sie sofort in den Ofen stellen! Ich war neulich so begeistert von dem Rezept, das ich direkt noch eine zweite Ladung hinterher gemacht habe. ;-)

Übrigens sind Scones, anders als man vielleicht denken würde, keine süßen Brötchen. Sie enthalten Milch und Butter und sind weich in der Konsistenz. All das verbinden wir in Deutschland eher mit süßen Brötchen. Die Scones sind aber leicht salzig und enthalten auch keinen Zucker: Man isst sie zusammen mit Marmelade und erst durch den Belag kommt die Süße. Mir haben die Walnuss Scones besonders gut mit Aprikosenmarmelade geschmeckt, aber auch eine dunkle Marmelade passt bestimmt gut. Probiert sie unbedingt mal ganz britisch mit schwarzem Tee oder Earl Grey! Hier kommt das Rezept:

Werbung

 

Walnuss Scones Thermomix Rezept

Schnelle Brötchen mit Backpulver aus dem Thermomix. Genieße die Scones ganz klassisch mit Marmelade und schwarzem Tee!
Zubereitungszeit15 Min.
Back-/Kochzeit12 Min.
Gesamt27 Min.
Kategorie: Brötchen
Land / Region: Großbritannien
Schlagwort: Scones, Walnüsse
Portionen: 6 Stück

Zutaten

Für die Scones

  • 225 g Weizenmehl Type 550
  • 50 g Butter kalt
  • 2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 130 g Milch
  • 50 g Walnusshälften

Für die Deko

  • 6 Walnusshälften
  • 1 Eigelb
  • 2 TL Milch

Zubereitung

  • Ofen auf 230 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen und leicht mit Mehl bestreuen.
  • Weizenmehl, kalte Butter in Stücken, Backpulver und Salz in den Mixtopf geben und 5 Sek. bei Stufe 6 verkneten.
  • Milch und Walnusshälften dazugeben und 20 Sek. in der Teigstufe kneten. Den Teig aus dem Topf nehmen, auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche in 6 Stücke schneiden und wie runde Brötchen formen.
  • Mit der Teignaht nach unten auf das Blech legen und auf jeden Scone eine Walnusshälfte drücken. Ein Eigelb mit 2 TL Milch verquirlen und die Scones am Rand damit bepinseln. Walnuss aussparen.
  • Im Ofen (unteres Drittel) 12-15 Minuten lang backen, bis die Scones goldbraun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Habt ihr das Rezept nachgemacht? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Walnuss Scones Thermomix | bäckerina.de

 

Walnuss Scones Thermomix | bäckerina.de

[Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Markennennung.]

Werbung

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag