Blog post

Schnelles & einfaches Karottenbrot mit Sonnenblumenkernen

16. Januar 2020Ina

Mein neues Rezept kommt spät, aber es kommt. ;-) Entschuldigt, dass ihr dieses Mal so lange warten musstet. Ich hatte in meinem “Brotberuf” viel zu tun und habe mich auch darüber gefreut. Ich mag meinen Beruf und es macht mir überhaupt nichts aus, wenn es mal mehr zu tun gibt als sonst. Aber der Blog möchte auch weiter gehegt und gepflegt werden! Deshalb habe ich mir heute mal ein bisschen Zeit freigeschaufelt und kann euch ENDLICH mal wieder ein Brotrezept zeigen! Ein leckeres, einfaches Alltagsbrot, das ich immer gerne backe, wenn ich eine einzige schrumpelige Karotte im Kühlschrank liegen habe.

Brot eignet sich generell prima dazu, Reste aufzubrauchen: Du hast altbackene Brötchen übrig? Mach Semmelbrösel draus und gebe sie in einen neuen Brotteig. Das sorgt für mehr Aroma. Du hast Gemüse übrig, zum Beispiel eine Karotte, etwas Zucchini oder gekochte Kartoffeln vom Vortag? Einfach zerdrücken oder rapseln und in einen Brotteig geben. Das Gemüse verleiht dem Brot mehr Feuchtigkeit und Geschmack. Du siehst: Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Brote aus Resten zu backen. Mehr dazu demnächst! Ich plane eine kleine Extraserie zu diesem Thema. ;-)

Werbung

Schnelles Karottenbrot mit Sonnenblumenkernen

 

Aber jetzt will ich auch gar nicht weiter um den heißen Brei herumreden. Hier kommt das Rezept für mein einfaches Karottenbrot. Wenn du magst, probiere es doch auch mal mit Kürbiskernen statt mit Sonnenblumenkernen. Eine Kombination von Karotten und Nüssen kann auch sehr lecker sein. ;-)

Das Brot eignet sich quasi als Basis für verschiedene Kombinationen. Mir hat die Mischung aus Sonnenblumenkernen und Karotten sehr gut gefallen! Hier kommt das Rezept:

Werbung

 

Schnelles Karottenbrot mit Sonnenblumenkernen

Schnelles und einfaches Karottenbrot Rezept mit Sonnenblumenkernen. Gut geeignet für Anfänger.

Zutaten

  • 1 Karotte geraspelt
  • 1 Würfel Hefe frisch
  • 550 ml Wasser lauwarm
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 kg Weizenmehl Type 550
  • 3 TL Salz
  • 1 EL Honig
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • etwas Roggenmehl zum Verarbeiten

Zubereitung

Vorbereiten

  • Zuerst eine Karotte waschen, schälen und grob raspeln.
  • Für den Teig die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Rapsöl, Mehl, Salz und Honig hinzufügen und alles in der Küchenmaschine etwa 12 Minuten lang auf langsamer Stufe verkneten. Dann die gesraspelte Karotte und die Sonnenblumenkerne hinzufügen und noch einmal ca. 3 Minuten auf schneller Stufe verkneten.
  • Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und 50 Minuten stehen lassen.

Weiterverarbeiten

  • In der Zwischenzeit den Ofen auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Dabei eine Form mit Wasser auf den Ofenboden stellen. So entsteht Wasserdampf, der wichtig ist für die Krustenbildung des Brots.
  • Nach der Gehzeit etwas Roggenmehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig einmal von Hand kneten. In zwei Teile teilen, beide rund formen und mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit einem Tuch abdecken und nochmal kurz (ca. 15 Minuten) gehen lassen.

Backen

  • Beide Teiglinge mit einem scharfen Messer mehrfach quer und in einem leichten Bogen einschneiden. In den Ofen (unteres Ofendrittel) geben. Achtung vor dem austretenden Dampf!
  • 10 Minuten kräftig anbacken, dann die Ofentür öffnen und die Form mit dem Wasser herausnehmen. Dampf abziehen lassen und Ofentür wieder schließen. Temperatur auf 200 Grad reduzieren.
  • Die beiden Brote weitere 35 Minuten lang backen. Nach 30 Minuten die Grillfunktion einstellen, einen Holzlöffel in die Ofentür klemmen, damit sie leicht geöffnet ist, und nochmal 5 Minuten backen.
  • Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

 

Habt ihr das Rezept nachgebacken? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Schnelles Karottenbrot mit Sonnenblumenkernen

Schnelles Karottenbrot mit Sonnenblumenkernen

Werbung

2 Comments

  • Angelika

    25. Januar 2020 at 18:43

    Liebe Ina,
    heute wurde dein Karottenbrot nachgebacken. Ich bin ein Vollkorn Fan und habe 500 g frisch gemahlenes Weizenmehl und 500 g 550 genommen. Wegen des Vollkornmehls etwas mehr Wasser. Das Brot schmeckt sehr sehr gut. Es lohnt sich, es nachzubacken. Leider gelingen mir immer noch keine schönen Einschnitte. Da muss ich noch üben. Dem Geschmack schadet es nicht.
    Ansonsten und Danke.
    Liebe Grüße
    Angelika

    1. Angelika

      25. Januar 2020 at 18:45

      Hinter ansonsten hatte ich 5 Sterne gesetzt, die wurden leider nicht übernommen.
      Angelika

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag