Blog post

Skandinavischer Karottenkuchen mit Nuss-Streuseln (+ Gewinnspiel)

27. März 2021Ina

Habt ihr schonmal skandinavische Rezepte ausprobiert? Da fallen einem wahrscheinlich zuerst die berühmten Zimtschnecken ein. Aber es gibt noch sehr viel mehr zu entdecken! Ich habe mich neulich mal an einen Karottenkuchen nach skandinavischer Tradition gewagt und er war soo lecker.

Zwei Dinge sind mir bei skandinavischen Rezepten bisher aufgefallen: 1. Kuchen und süße Gebäcke enthalten oft intensive Gewürze. Zum Beispiel Zimt, aber auch Kardamom, getrockneten oder frischen Ingwer, Anis, Muskatnuss oder Fenchel. Auch mein Karottenkuchen steckt voller Gewürze, was für einen besonders feinen Geschmack sorgt. Anders als man (aus deutscher Sicht) vielleicht denken könnte, sind die Kuchen nämlich trotzdem nicht “überladen”. Die Gewürze sind so fein abgestimmt, dass sich ein aromatisches, aber nicht übertrieben würziges Gebäck ergibt. Deshalb sollte man sich auch sehr genau an die angegebenen Mengen halten. Dazu ist ein Messlöffel* hilfreich: Mit ihm kann man Mengen wie 1/4 TL ganz exakt abmessen. Ich habe seit einiger Zeit einen Messlöffel* und komme ohne gar nicht mehr zurecht. ;-)

Werbung

Skandinavischer Karottenkuchen | bäckerina.de

 

2. Skandinavische Rezepte sind oft sehr süß. Das ist natürlich Geschmackssache. – Wenn man es gerne süß mag, kann man das Originalrezept unverändert lassen. Ich persönlich mag eher eine mittlere Süße, weshalb ich die Zuckermenge bei meinem Karottenkuchen reduziert habe: Statt 320 g braunem Zucker habe ich 250 g verwendet. Das klingt zwar immer noch recht viel. Man muss aber bedenken, dass es sich um braunen Zucker handelt. Er hat eine geringe Süßkraft als weißer Raffinadezucker. Wenn du dir einen süßeren Karottenkuchen wünschst, nimm einfach 320 g braunen Zucker. :-)

Als Backform würde ich eine rechteckige Springform mit lösbarem Rand* empfehlen. Damit muss man den empfindlichen Streuselkuchen nicht stürzen. Man nimmt einfach den Rand der Springform* ab und kann den Karottenkuchen ohne Stürzen vom Boden lösen… Bevor ich euch das Rezept zeige, noch schnell zum in der Überschrift angekündigten Gewinnspiel: Ihr könnt wieder ein Überraschungs-Backpaket gewinnen! Dieses Mal habe ich ein paar Oster- und Frühlingsüberraschungen für euch zusammengestellt. Im Paket ist eine bunte Mischung aus Backformen, Backhelfern und Zutaten enthalten. Wenn ihr mitmachen wollt, beantwortet unter diesem Post, auf Facebook oder Instagram die Frage: “Was backst du an Ostern am liebsten?”. Vielleicht hast du ja ein traditionelles Ostergebäck, das du besonders gerne magst. Oder vielleicht Osterplätzchen oder Hefegebäck? Mach mit und sichere dir deine Gewinnchance! Einsendeschluss ist der 29.3.21. Die genauen Teilnahmebedingungen findet ihr am Ende dieses Beitrags. Viel Glück!

Werbung
Skandinavischer Karottenkuchen | bäckerina.de
Rezept drucken
4.54 von 28 Bewertungen

Skandinavischer Karottenkuchen

Karottenkuchen mit Nuss-Streuseln und Gewürzen.
Zubereitungszeit15 Min.
Back-/Kochzeit1 Std. 15 Min.
Gesamt1 Std. 30 Min.
Kategorie: Kuchen
Land / Region: Skandinavien
Schlagwort: Karottenkuchen, Streuselkuchen
Portionen: 1 Kuchen

Zutaten

Für die Streusel

  • 90 g Haselnüsse ganz
  • 90 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 40 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Weizenmehl Type 405

Für den Kuchenteig

  • 300 g Karotten
  • 4 Eier
  • 250-320 g brauner Zucker
  • 50 g Schmand
  • 160 g geschmacksneutrales Öl
  • 250 g Weizenmehl Type 1.050
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL getrockneter Ingwer

Zubereitung

  • Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Eine kleine rechteckige Springform (ca. 28x18cm) am Boden mit Backpapier einspannen und den Rand fetten.
  • Haselnüsse fein zermahlen (TM: 4 Sekunden/Stufe 8). Alternativ kannst du auch bereits gemahlene Nüsse verwenden.
  • Nüsse zusammen mit Butter, Zucker, braunem Zucker, Zimt, Salz und Mehl zu Streuseln verarbeiten: Am besten in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer mit Knethaken. (TM: 10 Sekunden/Stufe 6)
  • Die Schüssel mit den Streuseln während der weiteren Zubereitung in den Kühlschrank stellen.
  • Für den Kuchenteig zuerst die Karotten waschen, schälen und grob raspeln. Zusammen mit allen weiteren Zutaten zu einem homogenen Teig rühren. (TM: Karotten in Stücken in den Mixtopf geben, alle weiteren Zutaten hinzufügen und 15 Sek./Stufe 6 zerkleinern. Teig vom Rand schaben und noch einmal 5 Sek./Stufe 5)
  • Den Teig in die vorbereitete Springform geben, glatt streichen und mit den Streuseln aus dem Kühlschrank bedecken.
  • Im Ofen 60-75 Minuten lang backen, gegen Ende mit Alufolie bedecken. Achtung: Der Kuchen ist der sehr saftig und kann daher etwas länger brauchen, als du gewohnt bist. Mache auf jeden Fall eine Stäbchenprobe!
  • Anschließend zuerst 10 Minuten in der Form kühlen lassen. Dann den Rand der Springform lösen und den Kuchen mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter stellen. Das Backpapier erst lösen, wenn der Kuchen vollständig ausgekühlt ist.

Habt ihr das Rezept nachgebacken? Dann teilt eure Werke doch auf Instagram und taggt mich mit @baeckerina.de! Ich würde mich freuen, wenn wir uns auf diesem Weg austauschen können. <3

Werbung

Skandinavischer Karottenkuchen | bäckerina.de

 

Skandinavischer Karottenkuchen | bäckerina.de

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel

Veranstalter dieses Gewinnspiels ist Bäckerina. Teilnahmeberechtigt ist jede Person ab 18 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die teilnehmende Person unter 18 Jahre alt sein, darf sie nur mit Einverständnis der Eltern teilnehmen. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ausschließlich zwischen dem 27.03.2021, 11:45 Uhr und dem 29.03.2021, 23:59 Uhr möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Jeder, der am Gewinnspiel teilnehmen möchte, muss in einem Kommentar unter diesem Post oder unter den entsprechend gekennzeichneten Posts auf Instagram oder Facebook folgende Frage beantworten: “Was backst du an Ostern am liebsten?”. Für die Teilnahme ist eine gültige E-Mail-Adresse und ein Name notwendig, damit der Gewinner benachrichtigt werden kann. Die Abgabe einer Rezeptbewertung erhöht die Gewinnchancen ausdrücklich nicht.

Unter allen Teilnehmern wird folgender Preis ausgelost: Ein (1) Überraschungs-Backpaket mit Backzubehör und -zutaten. Der Gewinner wird bis zum 30.03.2021 per E-Mail, Instagram-Nachricht oder Facebook-Nachricht informiert und muss sich am selben Tag bei mir melden, sonst wird der Gewinn neu ausgelost. Bei einem Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen behalte ich mir das Recht vor, Teilnehmer vom Gewinnspiel auszuschließen. Ich behalte mir auch vor, das Gewinnspiel vorzeitig abzubrechen, auszusetzen oder zu verändern, wenn unvorhergesehene, außerhalb meines Einflussbereichs liegende Umstände eintreten, die die ursprüngliche Durchführung erschweren oder für mich unzumutbar machen (Eingreifen Dritter, technische Probleme, Rechtsverletzungen). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich übernehme keine Haftung für den Zustand der im Paket enthaltenen Lebensmittel.

 

[Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate-Links.]

Werbung

26 Comments

  • Annette

    27. März 2021 at 14:20

    5 stars
    Hallo,
    ich wollte grade dein Rezept für die Osterhasen mit dem Quark-Ölteig raussuchen da ich meinem Sohn versprochen habe die heute zu backen und bin über deinen neuen Post gestolpert. Die süßen Häschen haben wir schon letztes Jahr gebacken und sie sind somit in unsere Osterbackroutine aufgenommen. Ansonsten backe ich an Ostern gerne Karottenkuchen, dieses Jahr werde ich mal deine Version mit Nussstreuseln backen. Ich mag skandinavisches Gebäck sehr gerne.
    Liebe Grüße
    Annette

    1. Ina

      27. März 2021 at 15:28

      Hallo Annette!
      Super, ich hoffe der Karottenkuchen wird euch schmecken. Ich entdecke skandinavische Rezepte gerade ganz neu für mich. Ein wirklich spannendes Feld! Bestimmt werde ich künftig noch einige weitere Rezepte aus dem Norden posten. :-)
      Liebe Grüße!

  • Sarah

    27. März 2021 at 15:09

    Hallo,
    ich backe an Ostern auch gerne Karottenkuchen. Ich glaube, beim nächsten Mal packe ich auch Gewürze rein und probiere das einfach mal aus. Danke für die Anregung!
    Ansonsten backe ich gerne Hefezopf bzw. Hefe-Häschen.
    Gruss,
    Sarah

  • Lars

    27. März 2021 at 15:35

    5 stars
    Ich backe am liebsten einen Karottenkuchen zu Ostern.
    Wirklich ein tolles Rezept von dir.

    LG

    1. Kathrin

      29. März 2021 at 10:20

      Einen leckeren Hefezopf – den liebt die ganze Familie.

      Es würde mich riesig freuen, wenn die Glücksfee den Weg zu uns findet!‍♀️

      ! ! !

  • Astrid

    27. März 2021 at 15:53

    Zu Ostern backe ich gern die Frühstücksbrötchen selbst und einen Osterzopf oder geflochtene Nester aus Hefeteig, mit einem gefärbten Ei drin!
    Liebe Grüße und schöne Ostertage!

  • Mams

    27. März 2021 at 17:29

    Der Klassiker ein Osterzopf

  • Christiane

    27. März 2021 at 19:39

    4 stars
    Ein Osterlamm aus Rührteig

  • Edith

    27. März 2021 at 20:18

    4 stars

    4 stars
    Muffins

  • wolfgang jelting

    27. März 2021 at 20:39

    3 stars
    Ich backe einen leckeren käsekuchen

  • Ilka

    28. März 2021 at 08:04

    5 stars
    Liebe Ina,
    die skandinavischen Sachen sind guuut, aber wirklich oft sehr süß. Bei uns wird es Ostern eventuell ein gefüllter Zopf, das Wollknäuelbrot mit Marmelade letztens war wirklich gut. Oder irgendwas mit Streusel. Vielleicht überkommt mich aber auch die Experimentierlaune.
    LG Ilka

  • Silke

    28. März 2021 at 11:27

    4 stars
    Am liebsten einen Hefezopf (mit!) Rosinen. Zutaten sind schon besorgt :-)

  • Mandy

    28. März 2021 at 11:32

    5 stars
    Ich backe gern Zupfkuchen-Muffins.

  • Dominique

    28. März 2021 at 11:40

    5 stars

    5 stars
    Meistens gibt es eine Mandarinchentorte mit Haselnusskrokant oder ein Brioche.

  • Edda

    28. März 2021 at 16:00

    5 stars
    Ich backe gerne Schokoladenmuffins

  • Sandra

    28. März 2021 at 18:30

    4 stars
    Zu Ostern mache ich immer eine Osterzopf mit Hagelzucker. Der kommt auf den Frühstückstisch. Zum Kaffee gibt es einen Karottenkuchen. Dieses Jahr aus Biskuitteig mit einer Zitronenquarkfüllung.

  • Susanne Reitner

    28. März 2021 at 18:34

    Hallo, ich bin nicht so der Fan von Gemüse in süßen Kuchen. An Ostern mach ich am liebsten Osterplätzchen mit Schaf-Ausstecher.

  • Gudrun

    28. März 2021 at 19:11

    4 stars

    4 stars
    Hallo! Ich backe jedes Jahr Möhrenbrot! Immer wieder saftig und lecker. Den nächsten Tag gibt es natürlich einen Osterzopf. Meistens machen wir mit der Familie ein schönes Osterfrühstück. Dieses Jahr… Wahrscheinlich treffen wir uns via Internet und frühstücken so gemeinsam

  • Anke

    28. März 2021 at 20:43

    Seit letztem Jahr tatsächlich Osterplätzchen. Da können die Kids schön mithelfen und alle haben Spaß beim ausstechen und verzieren. Und lecker sind sie natürlich auch.

  • Holger

    29. März 2021 at 06:10

    Ostern backe ich am liebsten Plätzchen wie an Weihnachten, nur zum Ausstechen nehme ich die Hasenformen :-)

  • Bernd

    29. März 2021 at 06:23

    5 stars

    5 stars
    Tolles Rezept. Das werde ich zu Ostern ausprobieren. War noch am überlegen, ob ich einen Karotten- oder Eierlikörkuchen backe. Und zusätzlich einen Glutenfreien Schokokuchen für eine Freundin, die zu Besuch kommt.
    Vielen Dank für dieses Rezept und allen ein schönes Osterfest.

  • Heidi

    29. März 2021 at 06:30

    5 stars
    Erstens sammle ich Rüeblikuchen-Rezepte in allen Variationen – dein neuster mit Nusskruste ist bereits aufgenommen worden… Zweitens backe ich traditionell an Ostern geflochtene Hefeteigkränze, in deren Mitte ich je nach Empfänger entweder farbige gekochte Eier, Zuckereili oder Eier aus Schokolade gebe.

  • Ingeborg

    29. März 2021 at 18:54

    Ostern backe ich am liebsten den 1. Rhabarberkuchen der Saison.

  • Sabine

    29. März 2021 at 19:02

    5 stars
    Hallo,
    oh wie lecker!!!
    Und ich muss gestehen, ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen Karottenkuchen gegessen.
    Ich liebe das Backen. Schon seit Kindertagen an habe ich damit begonnen. Meine Eltern konnten beide super toll backen. Daher habe ich das wohl. Doch da in meiner Familie keiner Karottenkuchen mag, wurde der ausgelassen. Super schade, wobei wir als Vegatarier natürlich Karotten lieben und sehr gerne essen.
    Nur als Kuchen darf ich sie niemandem „andrehen“. Ich glaube, dann würden meine Jungs im Dreieck hüpfen.
    Habe ihnen schon öfter mal ein tolles Rezept vorgestellt, doch backen war leider nicht.
    Ich hoffe immer noch darauf, dass ich eine Einladung zu einem Kuchenkränzchen mit Kratottenkuchen bekomme.
    Deinen Blog finde ich klasse und die Rezepte super inspirierend!!!
    Ich hoffe ich habe Glück und kann die Überraschung gewinnen.
    Danke und liebe Grüße

  • Heike

    29. März 2021 at 20:40

    Ein Osterzopf zu Ostern :)

  • Diana

    29. März 2021 at 21:28

    5 stars

    5 stars
    Ich backe am liebsten zu Ostern
    „Carrot Cake“, aber ich weiß das ich dieses Ostern auf jeden Fall deinen skandinavischen Karrottenkuchen ausprobieren werde, da sich dein Rezept mit den leckeren Gewürzen sehr lecker anhört!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag