Dinkel Frühstücksbrötchen mit Übernachtgare

6. November 2017Ina
Rezept drucken

Dinkel Frühstücksbrötchen mit Übernachtgare

Einfaches Dinkelbrötchen Rezept mit Kartoffeln und Buttermilch. Der Teig wird abends angesetzt und darf über Nacht im Kühlschrank ruhen. Am nächsten Morgen werden die Brötchen nur noch geformt und frisch aufgebacken! Ergibt 20 Stück.

Zutaten

Für den Hauptteig

  • 15 g Hefe, frisch
  • 225 ml Buttermilch
  • 200 ml Wasser
  • 350 g gekochte Kartoffeln, vom Vortag
  • 800 g Dinkelmehl, Type 630
  • 200 g Dinkelmehl, Vollkorn
  • 3 TL Salz
  • 2 TL Honig
  • 200 g Joghurt
  • etwas Roggenmehl, zum Verarbeiten

Zubereitung

Vorbereiten

  • 1)

    Zuerst die gekochten Kartoffeln (vom Vortag) fein zerstampfen. Die Buttermilch und das Wasser vermischen und nur lauwarm (nicht heiß!) erhitzen. Die Hefe darin auflösen.

  • 2)

    In einer Schüssel die beiden Mehle mit dem Salz vermischen. Eine Mulde formen, Honig und Joghurt hineingeben. Dann die Hefemischung, die Mehlmischung und die zerstampften Kartoffeln zusammen in die Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken zu einem recht festen Teig verkneten: etwa 10 Minuten auf langsamer und 4 Minuten auf schneller Stufe. Ziel ist, dass sich der Teig am Ende vollständig vom Schüsselrand löst.

  • 3)

    Die Schüssel dann mit einen Küchentuch abdecken und über Nacht (12 Stunden) unten im Kühlschrank lagern.

Weiterverarbeiten

  • 1)

    Am nächsten Morgen den Teig in der Schüssel zu einer Kugel zusammenfalten und auf die mit Roggenmehl bestaubte Arbeitsfläche geben. Kurz von Hand kneten, dann abwiegen und in 20 gleich schwere Stücke (à ca. 100 g) teilen.

  • 2)

    Die Stücke zu runden Brötchen formen und mit dem Schluss nach unten auf zwei Backblechen verteilen. Jeweils mit einem Küchentuch abdecken und 20 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen.

  • 3)

    Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Dabei auf dem Ofenboden ein mit Wasser gefülltes Blech mit erhitzen, um für die nötige Luftfeuchtigkeit im Ofen zu sorgen.

  • 4)

    Die fertig gegangenen Brötchen je zweimal schräg einschneiden. Das geht am besten mit einer scharfen Teppichmesserklinge.

Backen

  • 1)

    Die Bleche dann auf der untersten und der zweiten Schiene von oben einschieben und den Ofen schnell wieder schließen. Die Temperatur auf 200 Grad herunterschalten und die Brötchen 15-20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Variante zum Einfrieren

  • 1)

    Wenn du die Brötchen auf Vorrat backen und einfrieren möchtest, geht das am besten so: Backe sie wie oben beschrieben, reduziere aber die Backzeit um etwa 5 Minuten. Die Brötchen sollten kräftig angebacken sein, aber noch nicht ganz fertig. Nehme sie dann heraus und lasse sie vollständig auskühlen. Verpacke sie in Gefrierbeuteln und friere sie ein. Zum Aufbacken einfach aus der Truhe nehmen und bei 180 Grad Umluft etwa 10 Minuten backen. So schmecken sie wie frisch zubereitet 🙂

Tipp

Diese Rezeptkarte kannst du ausdrucken oder während der Zubereitung am Bildschirm geöffnet lassen. Wenn du eine Zutat hinzugefügt oder einen Zubereitungsschritt erledigt hast, klicke auf das Kästchen davor und die Zutat/der Zubereitungsschritt wird durchgestrichen. So kannst du immer direkt sehen, was du schon erledigt hast.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept