Meine Zero Waste Ideen – So vermeidest du Küchenabfälle!

Kennst du die Regel Nr. 1 in jeder professionellen Restaurantküche? Richtig: “Es wird nichts weggeworfen!”. Lebensmittel sind viel zu kostbar, um auf dem Müll zu landen und so gab es schon immer Rezepte und Ideen, wie man Reste in der Küche sinnvoll weiterverwendet.

Auf dieser Seite stelle ich dir all meine Zero Waste Ideen vor. Manche Rezepte sind extra als Resteverwertung entworfen, bei anderen ist es quasi ein willkommener Nebeneffekt. Welche Lebensmittelreste du verwerten kannst? Na, mit ein bisschen Kreativität im Grunde alle, solange sie nicht verdorben sind! Einige Beispiele:

 

  • Altbackenes Brot: Lasse Brot, das nicht gegessen wird, vollständig austrocknen und verarbeite es zu Paniermehl. Das kannst du zum Panieren, aber auch für viele Brotrezepte verwenden, in denen ein Teil des Mehls durch Altbrot ersetzt wird.
  • Schrumpeliges Obst: Aus Obst, das nicht mehr ganz so frisch, aber immer noch gut ist, kannst du prima Marmelade selbst kochen! Oder du machst ein Fruchtpüree daraus, zum Beispiel Apfelmus oder rote Grütze. Auch in Obstkuchen macht das Obst sich noch gut.
  • Schrumpeliges Gemüse: Du hast eine etwas ältere Karotte herumliegen? Rasple sie einfach und verwende sie für Karottenbrot oder -kuchen. Gekochte Kartoffeln vom Vortag freuen sich über eine Weiterverwendung in Kartoffelbrot. Es gibt viele Möglichkeiten!
  • Joghurt, Buttermilch, Frischkäse oder Quark: Quark lässt sich toll zu Käsekuchen verarbeiten, Joghurt und Buttermilch werten jedes Brot auf. Und Frischkäse ist natürlich eine tolle Basis für Cupcake-Frostings!
  • Kleine Reste: Du hast nur noch ein kleines Stück Kürbis übrig, das für die üblichen Kürbisrezepte nicht mehr reicht? Mach ein Kürbispesto daraus! Bei Pesto brauchst du meist eher kleine Mengen. Oder hast du noch verschiedene kleine Reste an Schokolade? Mit einem Schokokuchen kannst du alle aufbrauchen.
  • Weich gewordene Kekse: Kekse sind irgendwann einfach nicht mehr knackig, aber häufig noch gut. Wenn du sie im Mixer fein mahlst, kannst du daraus einen Käsekuchen mit Keksboden, einen Kuchen mit Keksstreuseln oder einen Keksaufstrich machen.
  • Weich gewordenes Müsli oder Haferflocken: Altes Müsli und Haferflocken musst du nicht wegwerfen! Sie finden Verwendung in Granola, Müsliriegeln, Haferstreuseln oder Müslibrot.

 

Diese Liste könnte man noch ewig weiterführen! Aber ich denke, dass System ist klar geworden. Jetzt zeige ich dir meine Zero Waste-Rezepte. Scrolle einfach durch die Seite und lass dich inspirieren oder klicke auf einen der Buttons, um direkt zu den Rezepten zu gelangen, die dich interessieren. Was möchtest du verwerten?

BROT & BRÖTCHEN   OBST   GEMÜSE   JOGHURT, QUARK, FRISCHKÄSE ODER BUTTERMILCH

KEKSE   HAFERFLOCKEN ODER MÜSLI   NÜSSE   SCHOKOLADE   ALKOHOL

Resteverwertung für altes Brot

 

Resteverwertung für Obst

 

Resteverwertung für Gemüse

 

Resteverwertung für Joghurt, Quark, Frischkäse und Buttermilch

 

Resteverwertung für Kekse

 

Resteverwertung für Haferflocken & Müsli

 

Resteverwertung für Nüsse

 

Resteverwertung für Schokolade

 

Resteverwertung für Alkohol

 

Hinweis: Verwende bitte keine Lebensmittel mehr, die schlecht, verschimmelt oder verdorben sind! Wenn du dir unsicher bist, verlasse dich auf deine Sinne: Sieht das Lebensmittel normal aus? Riecht es normal? Schmeckt es normal? Wenn du kein gutes Gefühl dabei hast, wirf das Lebensmittel weg und versuche das nächste Mal, es früher aufzubrauchen. ;-)